Peter Iden

Zuletzt verfasste Artikel:

Piet Mondrian in der Fondation Beyeler: Mit den Augen denken

Piet Mondrian

Piet Mondrian in der Fondation Beyeler: Mit den Augen denken

Piet Mondrian im Museum der Fondation Beyeler in Riehen/Basel.
Piet Mondrian in der Fondation Beyeler: Mit den Augen denken
Erinnerungen an Hans Neuenfels: Fremdheit und Nähe

Hans Neuenfels

Erinnerungen an Hans Neuenfels: Fremdheit und Nähe

Zum Tod des Regisseurs Hans Neuenfels.
Erinnerungen an Hans Neuenfels: Fremdheit und Nähe
Zum Tod von Günther Rühle: Über allen Zauber Liebe

Nachruf

Zum Tod von Günther Rühle: Über allen Zauber Liebe

Es gibt in seinem Haus der zigtausend Bücher nahe Bad Soden, wie einst bei Goethe in Weimar, eine breite Treppe, auf der Günther Rühle, Doyen der deutschen Theaterkritiker seit eh und je, seinen Besuchern gerne entgegenkam. Jetzt, da er nicht mehr ist, gestorben im Alter von 97 Jahren, wird das Bild in Erinnerung bleiben – neben vielen anderen, denn Rühle hat viele Leben gelebt und hatte viel Rollen inne.
Zum Tod von Günther Rühle: Über allen Zauber Liebe
Francisco de Goya: Lebensbilder von Tanz und Tod

Ausstellung in Basel

Francisco de Goya: Lebensbilder von Tanz und Tod

Die Bilder des spnischen Maler in einer grosszügigen Präsentation der Fondation Beyeler. Von Peter Iden
Francisco de Goya: Lebensbilder von Tanz und Tod
Eine große Retrospektive von Camille Pissarro im Kunstmuseum Basel

Ausstellung

Eine große Retrospektive von Camille Pissarro im Kunstmuseum Basel

Über den Sinn für den Übergang von Nähe und Ferne und das Wagnis des Eigenlebens der Farben.
Eine große Retrospektive von Camille Pissarro im Kunstmuseum Basel
Moderne Kunst in Italien: Es kann ja auch schön sein, dass wir leben

Museen

Moderne Kunst in Italien: Es kann ja auch schön sein, dass wir leben

Das Plessi-Museum an der Brenner-Autobahn und das Mart in Rovereto: Zwei ungewöhnliche italienische Häuser für moderne Kunst, die dieser Tage vielleicht auf dem Weg liegen.
Moderne Kunst in Italien: Es kann ja auch schön sein, dass wir leben