Peter Riesbeck

Peter Riesbeck

Peter Riesbeck schreibt für uns als Brüssel-Korrespondent über Europapolitik, Belgien und die Niederlande. Geboren 1968, studierte Chemie und Politik. 1997 kam er zur Berliner Zeitung. Seit Mai 2012 berichtet er für die Frankfurter Rundschau aus Brüssel.

Zuletzt verfasste Artikel:

Die Stärke liegt in der Provinz: Geißler-Sohn will Bürgermeister werden

Merkel-Weggefährte

Die Stärke liegt in der Provinz: Geißler-Sohn will Bürgermeister werden

Dominik Geißler, der Sohn des ehemaligen CDU-Generalsekretärs, will am kommenden Sonntag Oberbürgermeister in Landau in der Pfalz werden – ein Landstrich der oft Karriere verspricht.
Die Stärke liegt in der Provinz: Geißler-Sohn will Bürgermeister werden
„Öl findet immer den Markt“

Russland

„Öl findet immer den Markt“

Der Historiker Jeronim Perovic spricht im Interview über Russland als Rohstoffmacht von Lenin bis Putin, westliche Abhängigkeiten und mögliche Folgen der EU-Sanktionen.
„Öl findet immer den Markt“
Der Traum vom linken Bündnis

Niederlande

Der Traum vom linken Bündnis

Nach Frankreich rücken auch in den Niederlanden Rote und Grüne zusammen – ihre Frontfigur heißt Jesse Klaver.
Der Traum vom linken Bündnis
Die empathische Hardlinerin

Anschlag auf Peter de Vries

Die empathische Hardlinerin

Den Haags Justizministerin Dilan Yesilgöz kämpft für die Freiheit des Einzelnen. Der Mord am Journalisten Peter de Vries ist nun ihr Fall - ein Porträt.
Die empathische Hardlinerin
Pim Fortuyns Populismus wirkt nach

Niederlande

Pim Fortuyns Populismus wirkt nach

Vor 20 Jahren wurde der niederländische Rechtspopulist Pim Fortuyn ermordet, sein Politikstil ist geblieben.
Pim Fortuyns Populismus wirkt nach
Schwimmen im Freibad: „Es herrscht schonungslose Offenheit“

Schwimmkultur

Schwimmen im Freibad: „Es herrscht schonungslose Offenheit“

Die Badesaison hat begonnen: Historiker Matthias Oloew im FR-Interview über die Schwimmkultur in Deutschland.
Schwimmen im Freibad: „Es herrscht schonungslose Offenheit“
„Ich finde den Wechsel ganz charmant“

Zeitumstellung

„Ich finde den Wechsel ganz charmant“

Historiker Gerrit Verhoeven spricht im Interview über Schlafrhythmen früher und heute, eigene Schlafprobleme und den Wechsel von Winter- und Sommerzeit.
„Ich finde den Wechsel ganz charmant“
Zwangsarbeit in Nazi-Deutschland: „In Nachkriegs-Europa waren das keine Heldengeschichten“

Zwangsarbeit

Zwangsarbeit in Nazi-Deutschland: „In Nachkriegs-Europa waren das keine Heldengeschichten“

Der Historiker Paul-Moritz Rabe über die Aufzeichnungen des niederländischen NS-Zwangsarbeiters Jan Bazuin, die Scham, die viele Verschleppte empfanden, und Strategien des Überlebens im Lager
Zwangsarbeit in Nazi-Deutschland: „In Nachkriegs-Europa waren das keine Heldengeschichten“
Die linksliberale Alternative

Niederlande

Die linksliberale Alternative

Mit so vielen Frauen wie nie zuvor startet die nächste Regierung der Niederlande – und mit einer Konkurrentin für Premier Rutte.
Die linksliberale Alternative
G7: „Es gibt heute einen großen Kooperationsdruck“

Internationale Politik

G7: „Es gibt heute einen großen Kooperationsdruck“

Stefan Mair, Leiter der Stiftung Wissenschaft und Politik, spricht im Interview über Deutschlands Vorsitz in der G7, Schwächen der G20 und neue Akzente in der deutschen Außenpolitik.
G7: „Es gibt heute einen großen Kooperationsdruck“
„Ein Ort ohne Bahnanschluss ist ein trauriger Ort“

Faszination Eisenbahn

„Ein Ort ohne Bahnanschluss ist ein trauriger Ort“

Spiegel-Bestsellerautor Jaroslav Rudiš über seine Leidenschaft fürs Zugreisen und warum der Zug die Zukunft Europas ist.
„Ein Ort ohne Bahnanschluss ist ein trauriger Ort“
„Forschung robbt sich vom schlechter zum besser begründeten Irrtum“

Interview

„Forschung robbt sich vom schlechter zum besser begründeten Irrtum“

Soziologe Alexander Bogner über die Mechanismen der Wissenschaft, die Entzauberung des Virus – und wie respektvoller Streit der Gesellschaft nützt
„Forschung robbt sich vom schlechter zum besser begründeten Irrtum“
Niederlande: Der lange Weg zur Regierung

Niederlande

Niederlande: Der lange Weg zur Regierung

Nach 271 Tagen Verhandlungen stehen die Niederlande vor eine Neuauflage der bisherigen Koalition. Vieles klingt ein wenig wie bei der Ampel in Deutschland – doch der Pakt birgt auch einige Risiken.
Niederlande: Der lange Weg zur Regierung
268 Tage nach der Wahl: Niederlande erwarten neue Regierung

Niederlande

268 Tage nach der Wahl: Niederlande erwarten neue Regierung

Was in Deutschland schnell ging, dauerte in den Niederlanden monatelang: Im März gewann Mark Rutte die Parlamentswahlen – mehr als ein halbes Jahr später kann er eine Koalition bilden.
268 Tage nach der Wahl: Niederlande erwarten neue Regierung
Wandel in der Schokoladen-Branche: anders süß

Süßwarenindustrie

Wandel in der Schokoladen-Branche: anders süß

Adventszeit ist Schokozeit. Start-ups wie The Nu Company aus Sachsen setzen auf faire Schokolade und mehr Umweltschutz – und versuchen auch große Hersteller für die Idee zu gewinnen.
Wandel in der Schokoladen-Branche: anders süß
Tesla in Grünheide: Elon Musks Fabrik wird zum Streitobjekt

Bauprojekt

Tesla in Grünheide: Elon Musks Fabrik wird zum Streitobjekt

In Grünheide bei Berlin sollen bald die ersten E-Autos vom Band laufen. Doch mehrere Gruppen wehren sich bis zuletzt gegen die Pläne.
Tesla in Grünheide: Elon Musks Fabrik wird zum Streitobjekt
Digitale Behörden: Wenn der Staat duzt

Verwaltung

Digitale Behörden: Wenn der Staat duzt

Österreich ist Deutschland weit voraus. Für das Engagement des Landes gibt es aber noch einen anderen Grund als die Liebe zum Digitalen.
Digitale Behörden: Wenn der Staat duzt
Für mehr Bürgernähe: Das rollende Rathaus

Verwaltung

Für mehr Bürgernähe: Das rollende Rathaus

In Kiel bringt ein Dienstzimmer auf Rädern die Stadtverwaltung in die Viertel. Initiatorin Sophie Mirpourian will mit dem „Tiny Rathaus“ Berührungsängste nehmen und die Menschen stärker beteiligen
Für mehr Bürgernähe: Das rollende Rathaus
Ein Abgang, kein Abschied

Niederlande

Ein Abgang, kein Abschied

Die niederländische Außenministerin zieht die Konsequenz aus dem Afghanistan-Debakel.
Ein Abgang, kein Abschied
60 Jahre nach dem Mauerbau: „Die deutsche Frage ist mit der Wiedervereinigung endgültig gelöst“ 

Historiker Winkler im Interview

60 Jahre nach dem Mauerbau: „Die deutsche Frage ist mit der Wiedervereinigung endgültig gelöst“ 

Der Historiker Heinrich August Winkler über den „postklassischen Nationalstaat“ und den Streit über die Einordnung des wilhelminischen Kaiserreichs in die deutsche Geschichte.
60 Jahre nach dem Mauerbau: „Die deutsche Frage ist mit der Wiedervereinigung endgültig gelöst“ 
Innenstädte: Neues Leben im alten Kaufhaus

Stadtrevitalisierung

Innenstädte: Neues Leben im alten Kaufhaus

Gegen die Verödung der Stadtzentren setzen Kommunen auf innovative Konzepte. Dabei spielen zivilgesellschaftliche Initiativen eine treibende Rolle - wie etwa beim „Core“ in Oldenburg oder dem „Haus der Statistik“ in Berlin“
Innenstädte: Neues Leben im alten Kaufhaus
Essbare Städte: „Durch einen Park wird flaniert, ein Garten wird beackert.“

Urban Gardening

Essbare Städte: „Durch einen Park wird flaniert, ein Garten wird beackert.“

Die Forscherin Ina Säumel erklärt, wie Städte essbar werden und warum urbane Gärten nicht nur Menschen zusammenbringen, sondern mancherorts sogar Ernährungskrisen verhindern könnten.
Essbare Städte: „Durch einen Park wird flaniert, ein Garten wird beackert.“
Hate Speech in der Antike: „Man muss dann aber wirklich virtuos sein“

Geschichte der Beleidigung

Hate Speech in der Antike: „Man muss dann aber wirklich virtuos sein“

Beleidigungen sind keine Erfindung von Sozialen Medien wie Facebook oder Twitter. Der klassische Philologe Dennis Pausch über Diskriminierung im Wandel der Zeit und warum Bushido es in der Antike einfacher gehabt hätte.
Hate Speech in der Antike: „Man muss dann aber wirklich virtuos sein“
Trauer um Peter R. de Vries

Niederlande

Trauer um Peter R. de Vries

Niederländischer TV-Fahnder stirbt neun Tage nach dem Attentat, das womöglich mit der Arbeit des Reporters in Verbindung steht.. Ein Nachruf.
Trauer um Peter R. de Vries
Geregelter Ausnahmezustand

Drogenschmuggel

Geregelter Ausnahmezustand

Mit Drogen werden in den Niederlanden pro Jahr geschätzte 18,9 Milliarden Euro verdient. Der Anschlag auf TV-Fahnder de Vries lenkt den Blick auf Amsterdams Unterwelt. Und den Drogenkrieg.
Geregelter Ausnahmezustand
Furchtloser TV-Fahnder

Attentat in Amsterdam

Furchtloser TV-Fahnder

In den Niederlanden wird der Kriminalreporter Peter R. de Vries auf offener Straße niedergeschossen. Die Menschen sind schockiert – und plötzlich ist Sicherheit wieder ein Thema
Furchtloser TV-Fahnder