1. Startseite
  2. Aktionen
  3. Ferien zu Hause

Lochmühle: Freudensprünge wie die Ziegen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Erlebnispark Lochmühle legt viel Wert auf eine Bindung zwischen Mensch und Tier

ualoka_ziegen_kh_250522_4c
Der Ziegenhüpfer: Das tierische Karussell ist eine von zwei neuen Attraktionen im Freizeitpark Lochmühle in diesem Jahr. © Red

Mit einem Adler erst in die Luft steigen und anschließend wieder Richtung Boden sausen. Fliegen beinah wie der König der Lüfte – das können die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher der Lochmühle seit Anfang April in der Pendelbahn „Adlerflug“. Sie ist eine von zwei neuen Attraktionen der insgesamt über 120 kindgerechten Spiel- und Spaßgeräte des Freizeitparks im hessischen Wehrheim nahe Bad Homburg.

Die zweite Neuerung der diesjährigen Saison ist das interaktive Karussell „Ziegenhüpfer“. Auf Knopfdruck können die überdimensionalen Ziegen-Waggons rund einen Meter in die Höhe hopsen; ganz wie die Zicklein aus Fleisch und Blut im benachbarten Streichelzoo-Gehege. Dass die Fahrgeschäfte die reale Tierwelt imitieren, kommt nicht von ungefähr. Ursprünglich war die Lochmühle ein Bauernhof, ehe das 16 Hektar große Gelände eine Ponyzucht beherbergte und schließlich zum Vergnügungspark für vorrangig jüngeres Publikum umgewandelt wurde. Auf der Riesenrutsche oder beim Auto-Scooter können sich vor allem Kinder nach Herzenslust austoben.

Lochmühle: Restaurants und Snackbars

An heißen Sommertagen sorgen die Wasserbob-Bahn und die Wasserspielanlage für Abkühlung. Kündigt sich ein Hüngerchen an, gibt es regionale und hausgemachte Kost in den Restaurants und Snackbars. Die Bindung zwischen Mensch und Tier, so betonen die Verantwortlichen, sei ihnen aber auch heute noch, nach über 50 Jahren, eine Herzensangelegenheit. So gehört zum Konzept der Lochmühle auch ein Freizeitgelände, dessen Besuch fast an einen kleinen Urlaub auf dem Bauernhof erinnert.

Bei der Traktorfahrt auf Schienen oder im Kräutergarten kann die kleine genauso wie die große Kundschaft spielerisch landwirtschaftliche Themen kennenlernen. Genauso wird darauf Wert gelegt, dass der Park seinen naturbezogenen Charme nicht verliert. Der 2007 eröffnete „Römer-Parcours“ erinnert an die Geschichte der Region: Nur wenige Minuten entfernt steht die Saalburg - ein Unesco-Welterbe.

Auch interessant

Kommentare