Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Was ist auf nasser Fahrbahn zu beachten? Der ADAC klärt beim Fahrsicherheitstraining auf. Foto: ADAC.
+
Was ist auf nasser Fahrbahn zu beachten? Der ADAC klärt beim Fahrsicherheitstraining auf.

Ferien zu Hause

Camping in den Ferien: Vor der Reise auf die Teststrecke

  • Julian Dorn
    VonJulian Dorn
    schließen

Camping ist auch in diesen Ferien auf dem Vormarsch, immer mehr Menschen starten mit Wohnmobilen in den Urlabu – ein ADAC-Training zeigt die Tücken von Camper und Caravan

Camping boomt. Die Nachfrage nach Campingfahrzeugen in Deutschland hat sich in der Pandemie stetig gesteigert. Vor allem Wohnmobile werden immer beliebter. Der Caravaning Industrie Verband (CIVD) registrierte von Februar 2020 bis Januar 2021 rund 78 180 Neuzulassungen von Wohnmobilen. Das waren 42 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der neu zugelassenen Wohnwagen stieg von 27 212 im Vorjahr auf 28 684 in den vergangenen zwölf Monaten.

Doch wer zum ersten Mal einen Camper oder Caravan steuert, sollte wissen: Beide Gefährte haben ihre Tücken. Das Gespann oder Fahrzeug reagiert ganz anders als ein Auto, vor allem beim Bremsen und Kurvenfahren. Und gerade Ungeübten ist es schnell passiert: Das Vehikel gerät ins Schlingern und der Bremsweg der schweren Fahrzeuge wird unterschätzt.

Camping in den Ferien: Verhalten von Wohnwagen und Camper kennen

Umso wichtiger ist es deshalb, das Verhalten von Wohnwagen und Camper zu kennen. Ein Fahrsicherheitstraining ist für Einsteigerinnen und Einsteiger ins Caravaning zwar nicht verpflichtend, wird aber von Fachleuten empfohlen.

So machen Sie mit:

Mehr Sicherheit beim Rangieren , Bremsen, Rückwärtsfahren, Slalom oder Kurvenfahrt: Heute verlosen wir vier Gutscheine für ein Fahrsicherheitstraining mit dem eigenen Wohnmobil beim ADAC in Gründau. Wer mitmachen möchte, findet die Angaben in der gedruckten Ausgabe oder im E-Paper. Damit Sie keine Verlosung oder Aktion verpassen, bieten wir ein Abonnement für die Zeit der Aktion an. Alle Infos zum Sommerabo. red

Wie kann man seine Fahrsicherheit verbessern? Wie sieht es mit der Beladung aus? Welche rechtlichen Vorgaben gilt es zu beachten? Diese Fragen beantworten die Profis des ADAC Hessen-Thüringen bei einem Fahrsicherheitstraining in Gründau.

Sie zeigen, worauf zu achten ist: Ob beim Rangieren, Bremsen, Rückwärtsfahren, im Slalom oder bei der Kurvenfahrt, im Sicherheitstraining lernt man im eigenen Gefährt, wie man mit dem Wohnwagen oder dem Gespann sicher fährt, welche Bremstechnik wann sinnvoll ist und was es etwa bei Nässe zu beachten gibt.

Camping in den Ferien: Camper und Caravan stehen meist in der Garage

Ein heikles Thema ist immer wieder auch die Beladung. Dabei machen viele Fahrer Fehler, die Auswirkungen auf die Fahrsicherheit haben. Im Training zeigen die Profis, wie die Ladung richtig verteilt und gesichert wird und welche Regeln man beachten sollte – denn die Bußgelder sind teuer.

Bei vielen werden Camper und Caravan die meiste Zeit des Jahres in der Garage stehen und nur selten im Jahr bewegt, etwa wenn es an den Gardasee geht. Da bleibt meist nicht viel Gelegenheit, das Fahrzeug richtig kennenzulernen. Wie stellt der Fahrer Sitze und Spiegel bei seinem Wohnmobil und Wohnwagen richtig ein? Wie kurbelt er den Anhänger richtig an und ab? Auch das wird gezeigt.

Camping in den Ferien: Auf der Teststrecke dürfen Fehler passieren

Das Gute ist: Auf der Teststrecke dürfen dem Fahrer die Fehler passieren, die ihm auf der Autobahn besser nicht unterlaufen sollten.

Wir begleiten Sie durch die Sommerferien – mit Freizeittipps und exklusiven Erlebnissen. Für Leserinnen und Leser unserer gedruckten Zeitung und des E-Papers gibt es zudem Rabattaktionen und Gewinnspiele. Damit Sie keine Folge verpassen, bieten wir Ihnen unser attraktives, zeitlich beschränktes Sommerabo zum Vorteilspreis an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare