1. Startseite
  2. Aktionen
  3. Ferien zu Hause

Baumhaushotel in Nordhessen: Fast wie bei Robin Hood

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jakob Maurer

Kommentare

Das Baumhaushotel bei Witzenhausen.
Das Baumhaushotel bei Witzenhausen. © Anna Ignant

Im Wald nahe eines traditionsreichen Adelsitzes kann man in liebevoll gestalteten Baumhäusern übernachten: „Robins Nest“ in Nordhessen denkt Kindheitsträume groß.

Der Kirschbaum steht schon eine Weile nicht mehr. Jahr um Jahr wurden die Äste dürrer. Den dunklen Stamm eroberten grüngelbe Flechten. Er blühte noch wunderbar weiß, doch Früchte trug er nie so richtig. Ein Alleinstellungsmerkmal im Garten hatte er trotzdem: Aus seinem Stamm ragten die Hauptäste so perfekt empor, dass man mit drei Latten und einem Tau auf Brusthöhe schon Hausherr war: im Baumhaus – oder vielmehr -häuschen.

So machen Sie mit

Am 23. August verlosen wir einen Aufenthalt mit zwei Übernachtungen im Baumhaushotel „Robins Nest“ in Witzenhausen für zwei Personen inkl. Frühstück. Wer mitmachen möchte, findet die Angaben in der gedruckten Ausgabe oder im E-Paper. red

Diese Kindheitserinnerung des Autors, die viele ähnlich erlebt haben dürften, wird ganz im Norden Hessens an der Grenze zu Niedersachsen groß gedacht. In einem Waldstück bei Witzenhausen begann Peter Becker vor einigen Jahren zu zimmern – an Buchen statt Kirschbäumen und mit mehr als drei Latten und einem Tau. Der heute 37-Jährige kommt aus der Region, war ein paar Jahre um die Welt getingelt, dann zurückgekehrt und schon bald von einer Idee ergriffen, die auch vom Ausguck jenes dürren Kirschbaums stammen können.

Baumhaushotel in Nordhessen: Areal soll einmal aus zehn Baumnestern

2015 eröffnete die Baumhausherberge, die heute „Hotel Robins Nest“ heißt. Das Areal soll einmal aus zehn kleinen und großen sogenannten Baumnestern bestehen. Heute findet man im lichten Laubwald drei Baumhäuser. Dazu kommen ein Stelzenhaus, eine Baumhauskugel, eine Blockhütte, ein Schlafwagen sowie fünf Baumzelte, in denen man über dem Waldboden schwebend die Nacht verbringt.

Die Baumhäuser sind für vier Personen ausgelegt, nur wenige Quadratmeter groß und verfügen über geschlossene Fenster und elektrisches Licht. Die unsymmetrischen Wände und geschwungen Holzmaserungen überall, die groben Klinken und krummen Äste am Geländer reißen aus dem Alltag. Hier ist nicht Möbelhaus angesagt, das merkt man schnell, hier fühlt sich alles an wie ein Unikat

Zudem gibt es ein Restaurant, das die Gäste mit Abendessen und Frühstück versorgt.

Baumhaushotel in Nordhessen: Name Anspielung auf Robin Hood

Zu verdanken hat Becker seine Anlage auch dem Grundherren, Fabian von Berlepsch. Dessen Adelsgeschlecht bewirtschaftet das gleichnamige sowie nahe gelegene Schloss seit 20 Generationen und stellte das Waldstück zur Verfügung.

„Robins Nest“, das ist durchaus auch eine Anspielung auf den berühmten Vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit, der der Sage nach mit grünem Spitzhut, Pfeil und Bogen vom Sherwood Forest aus so manchen Adelssitz zur Umverteilung des Reichtums heimsuchte.

Noch so eine Utopie – im Wald von Witzenhausen bleibt es aber bei der wahr gewordenen Baumhaus-Fantasie. Wer sich davon selbst einen ersten Eindruck verschaffen will, findet alle Infos unter: www.robins-nest.de.

Auch interessant

Kommentare