1. Startseite
  2. Aktionen
  3. Ferien zu Hause

Kinderakademie: Ausprobieren statt Angucken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Anfassen und Mitmachen ist in der Kinder-Akademie Fulda nicht nur erlaubt sondern auch erwünscht. Foto: Christian Tech/Kinder-Akademie
Anfassen und Mitmachen ist in der Kinder-Akademie Fulda nicht nur erlaubt sondern auch erwünscht. © Kinder-Akademie

Mitmach-Ausstellung in der Kinderakademie Fulda bietet Interessantes zu Fantasiewesen

Das Motto „Kommen, Ausprobieren und Forschen“ verspricht schon viel: Die Kinder-Akademie Fulda ist das älteste eigenständige Kindermuseum Deutschlands. In dem ehemaligen Industriegebäude können Erwachsene und Kinder ab drei Jahren auf spielerische Weise Spannendes über das menschliche Herz erfahren sowie über andere Themen aus Kunst, Kultur, Naturwissenschaft und Technik. Jährlich lockt das Kindermuseum bis zu 50 000 Besucherinnen und Besucher in die Mehlerstraße, die nur etwa 20 Minuten Fußweg entfernt vom Fuldaer Bahnhof liegt.

Das gesamte Museum mit seinen 2000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist erlebnisorientiert ausgerichtet. Das Ausprobieren und Anfassen ist hier ausdrücklich nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Herzstück des Museums ist im wahrsten Sinne des Wortes das große begehbare Herz, das den Besucherinnen und Besucher die menschliche „Pumpe“ näherbringt - mit 36 Quadratmetern Grundfläche und fünf Metern Höhe einzigartig in Europa. Für eine Herzführung ist eine Anmeldung erforderlich. Die restliche Ausstellung mit ihren Mitmachangeboten lässt sich eigenständig erleben.

Kinderakademie Fulda: Sonderaustellungen für die Kinder

Pro Jahr werden mindestens zwei Sonderausstellungen angeboten. Die aktuelle Mitmachausstellung „Bumbos“ informiert über das Thema Fake News. Bumbos sind Fantasiewesen, die Blumen fressen und mit ihren Ausscheidungen zur Artenvielfalt beitragen. Im Gegensatz zu den Menschen verhalten sie sich anderen und der Natur gegenüber sehr vorbildlich. Hier lernen die Kinder die Grundlagen der Biologie und der Agrarwissenschaften, da der Stoffwechsel der Bumbos einer Kuh ähnelt. Außerdem wird das Thema Fake News vermittelt, denn wer kann schon beweisen, ob es die Bumbos nicht vielleicht doch gibt.

Das Museumscafé für eine Pause bietet Getränke, süße und salzige kleine Snacks und ein Tagesgericht. Gute Kostensparmöglichkeit für Familien: Mitgebrachte Speisen können im Picknickbereich verzehrt werden.

Ferienprogramm

In allen hessischen Ferien finden mehrtägige Workshops statt. Diese beschäftigen sich mit unterschiedlichen Themen und richten sich an verschiedene Altersgruppen zwischen 5 und 14 Jahren. Weitere Angebote der Akademie sind die Gartenzwerge; die Holzwerkstatt, der Erfinderclub, die Kunstschule, der Mitmach-Club und vieles mehr. Werktags ist das Museum von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet, am Wochenende von 13 bis 17.30 Uhr. Samstags bleibt das Museum vom 1. Mai bis zum 30. September geschlossen. Der Eintritt beträgt pro Person (ab drei Jahren) 7 Euro, Familien zahlen 21 Euro. Für 11 Euro pro Person kann das begehbare Herz samt Museum und Sonderausstellung erkundet werden. Familien zahlen für diese Führung 33 Euro. Alle Informationen gibt es auf: www.kaf.de

Auch interessant

Kommentare