Lade Inhalte...

Universität 39 Prozent Studienabschlüsse in der Regelstudienzeit

Zwei von fünf Studenten haben ihr Studium 2010 innerhalb der Regelstudienzeit abgeschlossen. Insgesamt 309 200 Studenten beendeten ein Erst-, Zweit- oder Masterstudium, davon 39 Prozent in der Regelstudienzeit.

18.05.2012 11:58
Campus der Goethe-Universität in Frankfurt. Foto: dapd

Im Prüfungsjahr 2010 haben 39 Prozent der Hochschulabsolventen ihr Erst-, Zweit- oder Masterstudium innerhalb der Regelstudienzeit abgeschlossen. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, lag der Anteil der Absolventen, die in der Regelstudienzeit einen Bachelorabschluss erwarben, sogar bei 60 Prozent. Masterabschlüsse wurden zu 48 Prozent innerhalb der Regelstudienzeit abgelegt, Lehramtsprüfungen zu 33 Prozent, herkömmliche Fachhochschuldiplome zu 30 Prozent und traditionelle Universitätsdiplome zu 20 Prozent.

Insgesamt beendeten den Angaben zufolge 2010 knapp 310.000 Studierende ein Erst-, Zweit- oder Masterstudium. Die Regelstudienzeit ist für den Leistungsanspruch der Studierenden nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetzes (Bafög) entscheidend: Bafög-Leistungen werden nur in Ausnahmefällen über die Regelstudienzeit hinaus gewährt. (afp/dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum