Lade Inhalte...

Tipps fürs Masterstudium Master oder Beruf?

Nach dem Bachelor noch einen Master? Oder lieber gleich in den Beruf? Vielen Studenten fällt diese Entscheidung ausgesprochen schwer. Ein Master aus Karrierestreben lohnt sich jedenfalls nicht, denn die Chancen in einem Unternehmen steigen kaum.

16.07.2012 11:04
Bachelorstudium, und dann? Ein Masterabschluss ist nicht zwingend notwendig für eine erfolgreiche Berufskarriere. Foto: dpa-tmn

Nach dem Bachelor noch einen Master? Oder lieber gleich in den Beruf? Vielen Studenten fällt diese Entscheidung ausgesprochen schwer. Ein Master aus Karrierestreben lohnt sich jedenfalls nicht, denn die Chancen in einem Unternehmen steigen kaum.

Bewerbungsverfahren und Eignungstests laufen gerade wieder auf Hochtouren, denn viele Masterstudiengänge beginnen zum kommenden Wintersemester. Viele Studenten stehen noch vor der Entscheidung: Nach dem Bachelor noch einen Master, oder gleich in den Beruf?

Da hört man oft die gleiche Klage, sagt Nils Zerche, Karriereberater in Köln. Nur mit einem Bachelor in den Beruf: Das trauen sich viele nicht. Denn sie fühlten sich nach drei Jahren Studium nur unzureichend vorbereitet. „Das Studieren im Schnellverfahren lässt wenig Raum, sich auch einmal abseits der festgelegten Studienstrukturen umzusehen“, kritisiert der Coach. Um Zeit zu gewinnen und sich sicherer zu fühlen, schlössen viele deshalb den Master an, was nicht immer der richtige Weg sein muss.

Was genau steckt hinter den Vorurteilen? Wir klären für Sie vier typische Mythen über das Masterstudium auf. (dpa/ pr.ah)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum