Lade Inhalte...

Trink-Mythen "Trinken Sie, bevor der Durst kommt"

Keine Frage, ausreichend zu trinken ist wichtig. Aber warum sollten wir unserem Durstgefühl misstrauen und schon vorher zum Wasserglas greifen? Rund um die Flüssigkeitsaufnahme werden gerne Ratschläge erteilt. Manche sind schlicht geschicktes Marketing.

31.07.2014 16:38
Viel trinken ist gut. Etwa 1,5 bis 2 Liter Wasser sollten es pro Tag sein. Foto: dpa

Wer ausgiebig Sport treibt, der braucht die dazu passenden isotonischen Getränke, die den Körper zusätzlich mit Nährstoffen versorgen. Dass Wasser oder Saftschorlen nicht ausreichen, davon sind mittlerweile sogar viele Sportmediziner überzeugt, schreibt das Ärzteblatt. Doch hinter der Überzeugung steckt möglicherweise nur gutes Marketing von Getränkeherstellern. Das zeigt ein aktueller Beitrag im British Medical Journal (BMI). Schließlich haben Sportler auch schon Topleistungen gebracht, bevor es die isotonischen Fitnessdrinks gab.

Für seine Untersuchung bat der Wissenschaftler Carl Heneghan aus Oxford die Hersteller von Power- und Eiweißdrinks um wissenschaftliche Belege ihrer leistungssteigernden Versprechen. Das ernüchternde Ergebnis: Nicht mal drei Prozent der Studien waren von guter wissenschaftlicher Qualität.

#gallery

Vertrauen ins Durstgefühl erschüttert

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum