Lade Inhalte...

Flugzeug, Schiff, Bus Diese Maßnahmen helfen gegen Reiseübelkeit

Da hat man sich ewig auf den Urlaub gefreut, und dann ist schon die Anreise schrecklich. Die Diagnose lautet Reisekrankheit. Auf dem Schiff oder im Flugzeug wird einem speiübel. Zum Glück gibt es einige Tricks, die den Start in den Urlaub erleichtern.

25.07.2012 08:00
Vor allem im Schiff oder im Flugzeug leiden viele unter Reiseübelkeit oder Schwindel. Foto: dpa

Unter Reisekrankheit versteht man alle Reaktionen des Menschen auf ungewohnte Bewegungen und Beschleunigungen vor allem auf Schiffen, auch Seekrankheit genannt, im Auto, in der Bahn oder in Flugzeugen (Flugkrankheit. Manchen wird sogar im Fahrstuhl übel.

Fast jeder ist in seinem Leben einmal von Reisekrankheit betroffen, in etwa 90 Prozent der Fälle verschwinden Symptome wie Übelkeit, Erbrechen oder Schwindel von selbst, sobald man der ungewohnten Bewegung nicht mehr ausgesetzt ist. Bei Beschwerden auf Seereisen setzt spätestens nach zwei bis drei Tagen eine Gewöhnung ein und die Seekrankheit bessert sich von selbst. Oft reichen schon einfache Maßnahmen, um der Reisekrankheit vorzubeugen.

Übrigens: Nicht nur der Mensch leidet hin und wieder an Reisekrankheit, auch fast alle anderen Säugetiere sowie viele Vögel und sogar einige Fische können beim Transport davon betroffen sein.

#video

Die besten Tricks gegen die Reisekrankheit lesen Sie in der Bildergalerie.

#gallery

#html

Ein Text von
Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen