Lade Inhalte...

Alkoholkonsum Ab wann das Trinkverhalten schädlich ist

Das Bier zum Feierabend und ein Glas Wein zum Essen sind für viele selbstverständlich. Doch wo genau verläuft die Grenze zwischen maßvollem Genuss und schädlichem Alkoholkonsum? Zwei Studien über die Folgen des Trinkens liefern neue Erkenntnisse.

24.01.2014 13:35
Eva Fiedler
Ein Glas Rotwein zum Entspannen: Alkohol gehört für viele zum Alltag. Foto: dpa

In Maßen genossen soll Alkohol sogar gesund sein, Rotwein etwa das Herzinfarkt-Risiko senken. Doch die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen machen die Risiken deutlich, aufgrund von Alkohol an bestimmten Krankheiten zu sterben. So erhöht Alkohol das Krebsrisiko, starker Konsum schädigt die Leber, den Magen und auch das Gehirn.

1,8 Millionen Deutsche sind alkoholabhängig

Dazu kommt: Millionen Menschen haben ihren Konsum nicht im Griff. Die Anzahl der Alkoholabhängigen in Deutschland ist innerhalb weniger Jahre stark angestiegen, zeigt der gerade veröffentlichte Suchtbericht des Münchner Instituts für Suchtforschung. Etwa 1,8 Millionen Deutsche gelten laut dem Bericht als abhängig. Weitere 1,6 Millionen trinken sehr viel, gelten aber noch nicht als süchtig.

Doch welches Trinkverhalten ist unbedenklich und welches schädlich? Erkenntnisse dazu liefern zwei neue Studien. Die erste ist eine europäische Langzeitstudie mit mehr als 380.000 Teilnehmern. Die Untersuchung von Manuela Bergmann und Heiner Boeing vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) zeigt, dass Frauen und Männer, die lebenslang im Schnitt nicht mehr als ein Glas beziehungsweise zwei Gläser Alkohol am Tag trinken, ein vermindertes Risiko haben, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben. Das Erstaunliche ist: Das Risiko fällt nicht nur gegenüber Vieltrinkern geringer aus, sondern auch gegenüber Wenigtrinkern.

Vieltrinker konsumieren 60 Gramm täglich

Als Vieltrinker bezeichnen die Autoren Männer, die mehr als 60 Gramm Alkohol pro Tag trinken, etwa fünf Gläser eines alkoholischen Getränks. Für Frauen gilt die Hälfte, also 30 Gramm Alkohol. Diese Menge entspricht zweieinhalb Gläsern, wenn man im Durchschnitt von 12 Gramm Alkohol pro Getränk ausgeht. Wenigtrinker sind laut der Studie Menschen, die nicht mehr als 12 Gramm (Frauen) und 24 Gramm (Männer) Alkohol in der Woche konsumieren.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen