Lade Inhalte...

Gesundheitslexikon Sexualstörungen der Frau, Frigidität

Sexualstörungen der Frau – früher häufig auch (meist abwertend) als "Frigidität" bezeichnet – können in verschiedenen Bereichen sexueller Aktivität auftreten.

02.09.2011 11:56
Vorübergehend leiden viele Frauen an einer sexuellen Störung Foto: dpa

Sexualstörungen der Frau – früher häufig auch (meist abwertend) als "Frigidität" bezeichnet – können in verschiedenen Bereichen sexueller Aktivität auftreten.

Dazu gehören Verlangen, Erregung, Orgasmus und sexuell bedingte Schmerzen. Zumindest vorübergehend treten diese Probleme bei einer großen Anzahl von Frauen auf.

Für Sexualstörungen gibt es verschiedene Ursachen. Häufig zeigen sich bei den Frauen ein starker Leistungsdruck und Ängste in Bezug auf die eigene Sexualität. Da – als Ursache oder infolge der sexuellen Störungen – oft Partnerschaftsprobleme auftreten, wird der Partner in die Therapie der Sexualstörung miteinbezogen: Neben der Informationsvermittlung stehen hier die Reduzierung von Angst und Leistungsdruck sowie die Steigerung des Genussempfindens im Vordergrund.

Erfahren Sie mehr zu den Ursachen, zur Diagnose und den Therapiemöglichkeiten von Sexualstörungen.

Ein Text von
Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum