Lade Inhalte...

Nicht verzehren Rückruf von Sprossen wegen möglicher Keimbelastung

Der Hersteller Healthy Powerfood hat in mehreren Bundesländern verschiedene Sprossen zurückgerufen. Es besteht die Gefahr, dass sie Vertoxin bildende E.coli-Bakterien enthalten und Durchfallerkrankungen auslösen.

22.10.2018 11:44
Sprossen
Wegen möglicher Keime hat der Hersteller Healthy Powerfood die Sprossen „Alfalfa“, „Salatmix“, „Gourmet“, „Aufs Brot“ und „Sommersprossen“ zurückgerufen. Foto: Julian Stratenschulte

Wegen der Gefahr blutiger Durchfallerkrankungen ruft die Wormser Firma Healthy Powerfood Sprossen etwa für Salate zurück.

Das rheinland-pfälzische Landesuntersuchungsamt (LUA) teilte in Koblenz mit, die entsprechenden Produkte seien vor allem an Naturkost- und Bioläden in Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen geliefert worden. Die Sprossen könnten sogenannte Vertoxin bildende E.coli-Bakterien enthalten, erklärte die Firma.

Laut Healthy Powerfood sollten seine Sprossen „Alfalfa“, „Salatmix“, „Gourmet“, „Aufs Brot“ und „Sommersprossen“ mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis einschließlich 29. Oktober 2018 entsorgt oder im Geschäft zurückgegeben werden. Vor allem Babys, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem könnten ernsthaft erkranken.

Bei Fragen gibt Healthy Powerfood zwischen 8.00 und 16.00 Uhr Auskunft unter +49 6241 2087667 oder +49 179 8188881.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen