Lade Inhalte...

Geplanter Absturz Nsas-Sonden auf Mond gestürzt

Nach monatelangem Einsatz im Umfeld des Mondes stürzen zwei Nasa-Forschungssonden planmäßig auf den Mond und zerschellen dort.

18.12.2012 10:32
Zwei Nasa-Forschungssonden stürzen geplant auf den Mond und zerschellen dort. Foto: rtr/Nasa

Zwei Forschungssonden der NASA sind nach ihrem monatelangen Einsatz im Umfeld des Monds planmäßig auf dem Erdtrabanten zerschellt. Die beiden Flugkörper namens „Ebb“ und „Flow“ (Ebbe und Flut) seien an einem Berg nahe dem Nordpol des Monds eingeschlagen, teilte die US-Raumfahrtbehörde am Montag mit. Demnach zerschellte gegen 23.30 Uhr MEZ zuerst „Ebb“ und rund eine halbe Minute später „Flow“. Die Geschwindigkeit der Sonden betrug 6050 Stundenkilometer.

Treibstofftanks leer

Die Sonden, die ungefähr so groß wie Waschmaschinen waren, wurden zum Absturz gebracht, weil ihre Treibstofftanks leer waren. Gefilmt werden konnte der Einschlag auf der Mondoberfläche laut NASA nicht, weil die Absturzregion zum Zeitpunkt des Eintreffens der Sonden gerade im Dunkeln lag. „Ebb“ und „Flow“ hatten seit Anfang 2012 Bilder von der Mondoberfläche gemacht, mit deren Hilfe eine extrem hochauflösende Karte angefertigt wurde. (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum