Lade Inhalte...

Fahrrad fahren Fahrradfahrer wollen vor der Arbeit duschen

Immer mehr Arbeitnehmer nutzen das Rad um zur Arbeit zu kommen. Dabei wünschen sie sich etwas mehr Entgegenkommen von ihrem Chef.

04.05.2016 09:10
Die bundesweite Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit 2016" soll Berufstätige dazu bewegen, ihren Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zurückzulegen. Foto: dpa

Ab Mai 2016 startet die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Bis Ende August läuft die Initiative, welche mehr Bewegung und Sport fördern soll. „Mit dem Rad zur Arbeit“ soll dabei eine Ergänzung zur betrieblichen Gesundheitsförderung darstellen.

Für die Studie „Fahrradfahren in Deutschland 2016“ wurden 1.181 Personen im Alter zwischen 16 und 65 Jahren befragt. Es wurde unter anderem gefragt, wie Arbeitgeber ihren Angestellten mehr Anreiz schaffen könnten um mit dem Rad zur Arbeit zu kommen. 34 Prozent der Befragten gaben dabei an, dass sie gerne eine Dusche am Arbeitsplatz hätten, um sich nach dem Radweg vor der Arbeit wieder frisch zu machen. Ebenso beliebt wäre ein Bonuspunkte-Modell, mit dem der Arbeitgeber die körperliche Aktivität belohnen könnte. Denkbar wären hier Gutscheine oder Fahrradzubehör für gefahrene Kilometer.

Ein Viertel der Befragten hätten gerne ein eigenes Firmenrad. Am häufigsten wurde jedoch der Wunsch nach sicheren Unterständen für Fahrräder geäußert: Vier von zehn Arbeitnehmern sehen hierin einen Bedarf.

30 Millionen Haushalte in Deutschland haben ein Fahrrad, das hat eine Erhebung des Statistischen Bundesamts ergeben. Aktuell fahren etwa acht von zehn Deutschen regelmäßig Rad.

Die Studie „Fahrradfahren in Deutschland 2016“ wurde vom Marktforschungsinstitut Research Now im Auftrag der Rose Bikes GmbH erstellt. (yha)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen