Lade Inhalte...

Sonnenfinsternis Sonnenfinsternis begeistert Menschen

Die partielle Sonnenfinsternis in Deutschland und die totale Sonnenfinsternis auf Spitzbergen begeistert Millionen Menschen. Ein Blick auf die schönsten Bilder, die besten Tweets - und Blicke auf die Sonnenfinsternis aus unerwarteten Perspektiven.

Die Sonnenfinsternis begeistert: Diese Schülerin aus Altrincham, Nordengland, freut sich über das, was sie durch ihre Schutzbrille sieht. Foto: REUTERS

Pünktlich zum astronomischen Frühlingsanfang am 20. März erlebte Deutschland ein Naturschauspiel der seltenen Art: Der Mond schob sich am Vormittag ab etwa 9:30 Uhr vor die Sonne und sorgte für eine partielle Sonnenfinsternis. Überall dort, wo der Himmel wolkenfrei war, strömten Schaulustige nach draußen, um sich das Spektakel anzuschauen.

Wer keine der raren Sonnenfinsternis-Brillen ergattern konnte, musste kreativ werden: Auf Twitter kursierten Bilder von selbstgebastelten Lochkameras und für die Augensicherheit bedenkliche Lösungen wie der Blick durch ein Röntgenbild oder eine CD.

Die vermutlich besten Plätze, die man für diese Sonnenfinsternis haben konnte, hatten einige Reisende, die sich extra Plätze in einem Charterflugzeug gekauft hatten. Von ihnen kamen diese beeindruckenden Bilder über Twitter:

Auch aus dem All (genauer: von Bord der Internationalen Raumstation ISS) wurde die Sonnenfinsternis beobachtet. ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti hatte quasi einen Logenplatz und twitterte Bilder der Sonnenfinsternis zur Erde.

Der ESA-Satellit Proba-2 konnte die Sonnenfinsternis auch sehen - ein Video davon veröffentlichte die europäische Raumfahrtorganisation ESA noch während der Sonnenfinsternis:

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum