Lade Inhalte...

Sonnenfinsternis am 20. März 2015 Wichtiges zur Sonnenfinsternis

Am Freitagvormittag wird die Sonne durch den Mond verdeckt. In Deutschland wird sie je nach Beobachtungsort zu mehr als 80 Prozent hinter dem Mond verschwinden - ein seltenes Ereignis. Was Sie über die Sonnenfinsternis am 20. März wissen müssen.

So ists richtig: Nur mit einem entsprechenden Filter sollte man in die Sonne schauen - sonst drohen Augenschäden oder sogar die Erblindung. Foto: dpa

Was passiert bei einer Sonnenfinsternis?

Der Mond bewegt sich zwischen Erde und Sonne, die drei Himmelskörper stehen genau in einer Linie. Je nachdem, wo man sich auf der Erde befindet, bedeckt der Mond bedeckt die Sonnenscheibe teilweise oder komplett - aus der richtigen Perspektive auf der Erde kann man eine Sonnenfinsternis sehen.

Was kann man am 20. März 2015 sehen?

Die Sonnenfinsternis kann in ganz Europa gesehen werden - allerdings nur als partielle Sonnenfinsternis. Wer eine totale Sonnenfinsternis erleben will, muss in Richtung Nordatlantik reisen: Auf den Färöer-Inseln und auf Spitzbergen kann man am 20. März eine totale Sonnenfinsternis sehen.

Wann beginnt die Sonnenfinsternis und wann ist das Maximum erreicht?

Gegen 9:30 Uhr am Freitagvormittag beginnt der Mond, die Sonnenscheibe "anzuknabbern". Er wird immer weiter vor die Sonne ziehen, zwischen 10:36 und 10:48 Uhr wird je nach Beobachtungsort das Maximum der Sonnenfinsternis erreicht. Gegen 12 Uhr mittags ist die Sonnenfinsternis bereits wieder Geschichte. Die genauen Zeiten für Ihren Beobachtungsort können Sie der Karte unten entnehmen.

Was muss man beachten, wenn man die Sonnenfinsternis beobachten will?

Auf keinen Fall sollte man ohne speziellen Augenschutz in die Sonne schauen. Sonnenfinsternis-Brillen gibt es im Fachhandel, bei einigen Optikern und im Internet zu kaufen. Eine spezielle Folie auf den Pappbrillen schützt die Augen vor Schäden, die bis zur Erblindung führen können.

Warum ist in Deutschland keine totale Sonnenfinsternis zu sehen?

Nur dort, wo der Kernschatten des Mondes über die Erde streift, kann die totale Sonnenfinsternis gesehen werden. Deutschland und ein Großteil Europas wird während dieser Sonnenfinsternis nur vom Halbschatten berührt - deshalb ist nur eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen. Der Mond bedeckt dabei je nach Standort unterschiedlich viel der Sonne - in Flensburg liegt die Bedeckung bei 82 Prozent, in Frankfurt sind es noch knapp 75 Prozent, in München nur noch knapp 68 Prozent. Die genaue Bedeckung an Ihrem Beobachtungsort können Sie der Karte unten entnehmen.

Hat es Auswirkungen auf die Energieversorgung in Deutschland, wenn die Sonne verdeckt wird?

An einem sonnigen Tag wird die Sonneneinstrahlung durch die Sonnenfinsternis schlagartig abnehmen, um später wieder schlagartig anzusteigen. Das könnte für die Energienetze in Deutschland wegen des hohen Anteils an Solarenergie zu einer Belastungsprobe werden. Was genau passiert, wird man am Freitag sehen - die Stromnetzbetreiber bereiten sich seit Monaten auf den Fall vor.

Sonnenfinsternis am 20.3.2015 - Uhrzeiten und Bedeckungsgrade

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum