Lade Inhalte...

Sentinel 1B Start von Erdbeobachtungs-Satellit gelingt

Beim vierten Versuch ist der Start des europäischen Erdbeobachtungs-Satelliten Sentinel 1B gelungen. Der Satellit zählt zu einer Flotte europäischer Satelliten, die ihm Rahmen des Copernicus-Programms den Zustand der Erde erfassen.

26.04.2016 08:03
Sentinel 1B auf dem Weg ins All. Foto: dpa

Im vierten Anlauf ist ein europäischer Erdbeobachtungs-Satellit am Montag erfolgreich ins All gebracht worden. Der Start der Sojus-Rakete mit Sentinel 1B von Europas Raumflughafen Kourou in Französisch-Guayana um 18.02 Uhr Ortszeit (23.02 Uhr MESZ) sei geglückt, teilte das Raumfahrt-Unternehmen Arianespace mit. 24 Minuten später habe sich der 2,3 Tonnen schwere Satellit von der Raketenoberstufe getrennt.

Sentinel 1B soll mit seinem baugleichen Zwilling, der sich bereits in der Erdumlaufbahn befindet, zusammenarbeiten. Die beiden Radar-Satelliten sollen Tag und Nacht und auch durch Wolken und Regen hindurch Aufnahmen von der Erdoberfläche machen - und so Daten zur Überwachung von Eis in Polarmeeren, oder Daten für das Katastrophenmanagement sammeln.

"Der Start von Sentinel-1B ist insofern ein wichtiger Meilenstein, als hiermit die erste Copernicus-Konstellation vervollständigt wird", erklärte ESA-Generaldirektor Jan Wörner. Innerhalb von sechs Tage sollen die beiden Satelliten eine komplette Bestandsaufnahme der Erde machen.

Die ersten für Freitag beziehungsweise dann für Samstag geplanten Starts von Sentinel 1B waren jeweils wegen ungünstiger Wetterbedingungen verschoben worden. Am Sonntag wurde der Start wegen einer technischen "Anomalie" abgesagt.

Der Satellit Sentinel 1B zählt zu einer ganzen Flotte europäischer Satelliten, die seit 2014 im Rahmen des Copernicus-Programms der EU nach und nach auf Erdumlaufbahnen gebracht werden. Mit Sentinel 1B befinden sich vier dieser Beobachtungssatelliten im Weltraum, weitere Starts sind in diesem und im nächsten Jahr geplant.

Das Copernicus-Programm verfolgt das Ziel, den Zustand der Erde kontinuierlich zu erfassen und Fernerkundungsdaten über Ozeane, Landflächen, Atmosphäre und Klimawandel zu sammeln. (FR mit afp)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen