Lade Inhalte...

Selfie im Weltraum Erstes Weltraum-Selfie versteigert

Buzz Aldrin war der zweite Mensch auf dem Mond und der erste, der ein Weltraum-Selfie aufnahm. Nun wurde das Selbstporträt des Astronauten für einen vierstelligen Betrag versteigert. Auch Bilder der Mondlandung kamen unter den Hammer.

Das erste Selfie im Weltraum: Astronaut Buzz Aldrin fotografiert sich während eines Weltraumspaziergangs im Jahr 1966 selbst. Foto: NASA

Es war das erste Weltraum-Selfie und dürfte wohl auch eines der ersten Selfies überhaupt gewesen sein, auch wenn der Begriff "Selfie" im Jahr der Aufnahme wohl noch nicht dafür benutzt wurde: Astronaut Buzz Aldrin, der später als zweiter Mensch den Mond betreten sollte, hat sich im Jahr 1966 während der Mission Gemini 12 selbst bei einem Weltraumspaziergang fotografiert.

Die Lichtverhältnisse sind etwas schlecht, ein Großteil des Gesichts des Astronauten liegt im Schatten - man merkt deutlich: hier fehlt die Selfie-Übung oder eine Selfie-Stange. Auch stört der große Helm, den Aldrin trägt - doch der ist nun einmal lebensnotwendig im All. Der Ausblick, den das Selfie einfängt, ist dagegen spektakulär: Hinter Aldrin ist deutlich ein Teil der Erdkugel zu erkennen, außerdem kann man die Unendlichkeit des Weltalls erahnen. Im Juli 2014 twitterte Aldrin stolz, er habe das erste "space selfie" gemacht, es sei das "beste Selfie aller Zeiten".

Geschichtsträchtige Raumfahrt-Bilder

Nun wurde ein gut zwanzig Zentimeter großer Druck eben jenes Weltraum-Selbstporträts im Auktionshaus Dreweatts & Bloomsbury in London versteigert. Geschätzt wurde der mögliche Verkaufserlös im Vorfeld auf etwa 800 bis 1000 Euro, verkauft wurde es letztendlich für 6600 Euro. Bei der Auktion wurden weitere geschichtsträchtige Bilder aus dem All versteigert - mit dem Weltraum-Selfie aufnehmen konnte es allerdings keines der Fotos. Das erste Bild aus dem All beispielsweise wechselte für 1920 Euro den Besitzer. Aufgenommen wurde es im Oktober 1946 aus einer Höhe von etwa 106 Kilometern über der Erdoberfläche.

Auf anderen Bildern, die unter den Hammer kamen, ist ebenfalls Buzz Aldrin zu sehen: Eines davon ist das erste Bild, das einen Menschen auf dem Mond zeigt, fotografiert vom ersten Mann auf dem Mond, Neil Armstrong. Es brachte immerhin 3850 Euro ein.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum