Lade Inhalte...

Raumfahrt Raumsonde Dawn erreicht Ceres

Die Nasa-Raumsonde Dawn erreicht Ceres und ist damit die erste Sonde, die sich in der Umlaufbahn eines Zwergplaneten befindet. Die Mission soll helfen, die Entstehung des Sonnensystems zu verstehen.

Dawn und Ceres (künstlerische Darstellung. Foto: dpa

Nach einer siebeneinhalb Jahre dauernden Reise hat die Nasa-Raumsonde Dawn den Zwergplaneten Ceres erreicht. Sie ist damit die erste Raumsonde, die in einer Umlaufbahn um einen Zwergplaneten fliegt. In einer Entfernung von 61.000 Kilometern von Ceres wurde die Sonde nach Angaben der US-Raumfahrtorganisation Nasa von der Schwerkraft des Zwergplaneten eingefangen.

Die Missionsverantwortlichen im Nasa Jet Propulsion Laboratory (JPL) hätten ein Signal der Raumsonde erhalten: Dawn sei gesund und habe den Orbit nach einer 4,9 Milliarden Kilometer langen und 7,5 Jahren langen Reise wie geplant erreicht. Zuvor hatte Dawn den Asteroiden Vesta untersucht und tausende Bilder zur Erde geschickt. Sowohl Ceres als auch Vesta befinden sich im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter.

Ceres wurde im Jahr 1801 entdeckt, galt zuerst als Planet, später als Asteroid und zuletzt als Zwergplanet.

Die nur 1,6 Meter lange und 747 Kilogramm schwere Raumsonde soll nun eineinhalb Jahre lang Ceres unter die Lupe nehmen und während der Mission auch jede Menge Bilder zur Erde schicken. Die Forschung soll dazu beitragen, die Entstehung des Sonnensystems besser zu verstehen. Die Mission wird von der Nasa angeführt, auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung sind daran beteiligt.

Die Kosten für die Mission werden von der Nasa mit rund 470 Millionen Dollar (etwa 420 Millionen Euro) angegeben. (mit dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum