Lade Inhalte...

Opportunity Mars "Opportunity" ist nicht kleinzukriegen

Der Mars-Rover "Opportunity" rollt und rollt und rollt: Vor 11 Jahren ist der dienstälteste Mars-Rover der Nasa auf dem roten Planeten gelandet und schickt immer noch beeindruckende Bilder zur Erde, wie ein aktuelles Panoramabild zeigt.

Künstlerische Darstellung: "Opportunity" auf dem Mars. Foto: Courtesy NASA/JPL-Caltech

Er rollt und rollt und rollt: Der Nasa-Rover "Opportunity" ist auch am 11. Jahrestag seiner Landung auf dem Mars noch aktiv - obwohl die Mission von "Opportunity" und seinem Zwillings-Rover "Spirit" eigentlich auf nur 90 Tage ausgelegt war. Der Kontakt zum baugleichen Rover "Spirit", der drei Wochen vor "Opportunity" erfolgreich auf dem Mars gelandet war, ist längst abgebrochen, seit März 2010 ist "Spirit" nicht mehr erreichbar. Doch "Opportunity" ist nicht kleinzukriegen und rollt immer weiter.

Gelandet ist der Rover am 25. Januar 2004 in der Mars-Region "Meridiani Planum". 41,7 Kilometer hat er seitdem auf der Oberfläche des Mars zurückgelegt - ursprünglich hatte man mit etwa 600 Metern gerechnet. Weiter als "Opportunity" ist bisher kein anderes Fahrzeug außerhalb der Erde gefahren.

Die beiden Rover sollten Gebiete auf dem Mars geologisch erkunden, in denen früher möglicherweise Wasser vorhanden war. Schon in den ersten drei Monaten auf dem Mars erfüllte "Opportunity" das Ziel der Mission und sendete Beweise zur Erde, dass es auf dem Mars einst Wasser gegeben haben muss.

Seit 2011 erkundet "Opportunity" nun den westlichen Rand des "Endeavour"-Kraters. Von einem Punkt namens "Botany Bay" musste der Rover einen Höhenunterschied von etwa 135 Metern überwinden, um an die Stelle zu kommen, von der aus er nun eine Panoramaaufnahme (Vollbild) zur Erde geschickt hat: "Cape Tribulation". Von der Anhöhe am Rand des Kraters aus überblickt "Opportunity" den 22 Kilometer weiten Krater, bei genauem Hinschauen kann man auch den Rand eines weiteren Kraters erkennen, der sich dahinter befindet.

Auf dem Bild ist auch ein Teil des Rovers zu sehen, auf das eine amerikanische Flagge gedruckt ist. Die Flagge soll an die Opfer des Terroranschlags vom 11. September 2001 erinnern. Das Aluminium, auf das die Flagge gedruckt wurde, stammt von Ground Zero, dem Ort, an dem die Türme des World Trade Centers standen.

Bereits vor einem Jahr, am zehnten Lande-Jahrestag des Rovers hieß es bei der Nasa, "jeder weitere Tag" mit dem Rover sei "ein Geschenk". Ob "Opportunity" ein weiteres Jahr durchhält, wird sich im kommenden Januar zeigen. Fest steht jedoch bereits seit Jahren: die Mission von "Opportunity" ist ein voller Erfolg.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum