Lade Inhalte...

Mars Astronomie Raumsonde entdeckt Glas auf dem Mars

Mit Hilfe einer um den Mars kreisenden Raumsonde entdecken Forscher Glas in Einschlagskratern auf dem roten Planeten. Sie hoffen nun, dass im Glas Hinweise auf Leben konserviert wurden.

Die grünen Flächen markieren die Stellen, an denen der "Mars Reconnaissance Orbiter" Glas aufgespürt hat. Foto: NASA/JPL-Caltech/JHUAPL/Univ. of Arizona

Der "Mars Reconnaissance Orbiter" (MRO) der US-Raumfahrtorganisation Nasa umkreist und beobachtet den roten Planeten Mars seit März 2006. Nun haben Wissenschaftler mit Hilfe des Orbiters Glas in mehreren Kratern auf der Marsoberfläche entdeckt. Obwohl das Glas durch massive Hitzeeinwirkung - beispielsweise beim Einschlag eines Meteoriten - entstanden ist, hoffen die Forscher, dass Hinweise auf Leben in dem Glas konserviert wurden.

Erfahrungen von der Erde zeigen, dass das möglich ist: Erst 2014 wurden organische Moleküle und Pflanzenreste in Glas entdeckt, das bei einem Einschlag vor Millionen Jahren in Argentinien entstanden ist. Wenn es zur Zeit des Einschlags auf dem Mars Leben auf dem roten Planeten gab, könnten Hinweise darauf in dem gerade erst entdeckten Glas eingeschlossen sein, glaubt Peter Schultz, Wissenschaftler an der Brown University in Providence, Rhode Island, der 2014 an der Entdeckung in Argentinien beteiligt war.

Die Entdeckungen von Schultz führten erst zu der Idee, Glas auch auf der Marsoberfläche zu suchen. Gleich in mehreren Kratern wurden die Wissenschaftler Kevin Cannon und Jack Mustard fündig. "Die Analyse legt nahe, dass Glaseinlagerungen auf dem Mars verbreitet sind", sagt Jim Green, verantwortlich für die Abteilung Planetenwissenschaft der Nasa. Die Gegenden, in denen Glas gefunden wurde, könnten von künftigen Mars-Missionen genauer untersucht werden, deutet Green in einer Mitteilung der Nasa an.

Einer der Bereiche, in dem Glas entdeckt wurde, ist auf der Liste der möglichen Landegebiete, die für eine der nächsten Nasa-Mission zum Mars - derzeit unter dem Namen "Mars 2020" bekannt - zur Auswahl stehen. Die Region "Nili Fossae" ist für die Wissenschaftler nicht nur wegen der Entdeckung von Glas ganz in der Nähe von großem Interesse. Die Bodenkruste dort könnte nach Einschätzung der Forscher aus einer Zeit stammen, als der Mars noch viel feuchter war - ein lohnendes Forschungsgebiet.

"Wenn es einen Einschlag gab, ist es möglich, dass er etwas von dem, was unter der Oberfläche war, im Glas konserviert hat", erklärt der Forscher Mustard. "Das macht die Gegend zu einem unwiderstehlichen Ort." Doch noch müssen sich die Wissenschaftler gedulden: Der Rover, der die Region erkunden könnte, soll erst im Jahr 2020 starten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum