Lade Inhalte...

Esa Gesucht: der Raumtransport der Zukunft

Die europäische Weltraumorganisation Esa ruft zu einem Ideenwettbewerb auf.

16.08.2018 15:50
Zeichnung einer Rakete
Illustration aus "Von der Erde zum Mond" von Jules Verne. In seinem Roman nimmt Verne die Mondlandung um etwa hundert Jahre vorweg. Jetzt sucht die Esa nach Vorschlägen für die Zukunft der Raumfahrt. Foto: imago/Montage

Wie könnte der Raumtransport der Zukunft aussehen? Wird es künftig regelmäßige Flüge zum Mond hin und zurück geben? Einen regelmäßigen Frachtservice in den Orbit? Da kann man sich in der Fantasie einiges vorstellen – und sollte dieser auch freien Lauf lassen. Die europäische Weltraumorganisation Esa ruft dazu auf, neue Ideen zur Gestaltung des Raumtransports einzureichen. 

Man erwarte Vorschläge von Raumfahrtunternehmen und auch Firmen, die gar nichts mit diesem Sektor zu tun haben, von Start-Ups, Universitäten und Institutionen, „die auf Dienste für private Kunden und kommerziell rentable Geschäftsmodelle ausgerichtet sind und bestehenden Programme und Tätigkeiten der Esa auf dem Gebiet des Raumtransports ergänzen würden“, heißt es in einer Mitteilung der Weltraumorganisation.

 Gedacht ist an Vorschläge für Weltraumdienste aller Art. Dabei könnte es sich zum Beispiel um kostengünstige Startdienste handeln, die leichte Satelliten in die niedrige Erdumlaufbahn bringen. Oder um einen neuen Dienst für Flüge in den Orbit und wieder zurück zur Erde. 

Auch Dienste für Missionen zur Erkundung des Weltraums oder für Fracht- und Versorgungsflüge zwischen Erde und Mond sind gefragt. Ebenfalls ein Thema: die Wartung von Geräten und Stationen im All.

Bezüglich der technischen Reife der eingereichten Ideen macht die Esa keine Vorgaben. Die Dienste sollen jedoch langfristig ausgerichtet sein und einen potenziell hohen Investitionsertrag aufweisen sowie auf einem Finanzierungsmodell mit Privatinvestitionen beruhen.

Ein Team aus Experten der Esa werde auf alle „zulassungsfähigen Ideen“ antworten, heißt es in der Mitteilung. Die Urheber der vielversprechendsten Vorschläge werden eingeladen, um darüber zu beraten, wie ihre Idee verwirklicht werden könnte. Darüber hinaus können maximal drei Bewerber einen Flug zum Europäischen Raumflughafen in Französisch-Guyana gewinnen, um dort einen Start live mitzuerleben. 

Abgabeschluss ist der 14. September. Weitere Infos zum Ideenwettbewerb gibt es im Internet.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen