Lade Inhalte...

"Dragon" SpaceX Privates Raumschiff im Pazifik gelandet

Erfolgreiches Ende für die erste Mission eines privaten Raumtransporters im All. "Dragon" soll ab 2015 auch bis zu sieben Astronauten ins All bringen.

31.05.2012 12:20
Die "Dragon" ist nach einem einwöchigen Aufenthalt im All wieder auf dem Heimweg zur Erde. Foto: dapd

Nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA landete „Dragon“ am Donnerstag um 17.42 Uhr MESZ etwa 900 Kilometer südwestlich von der Küste Kaliforniens im Pazifischen Ozean, wo die Raumkapsel von mehreren Booten geborgen werden sollte. Das Raumschiff hatte knapp sechs Stunden zuvor seinen Rückflug von der Internationalen Raumstation ISS begonnen und war nach dem Eintritt in die Erdatmosphäre an drei Fallschirmen zu Boden gesegelt.

Der unbemannte Transporter des US-Unternehmens SpaceX war am Dienstag vergangener Woche ins All gebracht worden. Insgesamt lieferte „Dragon“ 521 Kilogramm an Versorgungsgütern zur ISS, auf dem Rückweg brauchte das Raumschiff 660 Kilogramm Müll zur Erde zurück.

Es war der erste Flug eines privaten Raumtransporters zur ISS. Mit „Dragon“ haben die USA nach dem Ende ihres Shuttle-Programms im vergangenen Jahr wieder einen eigenen Zugang zu der Raumstation. Im Juli 2011 war die „Atlantis“ als letzte US-Raumfähre ins All geflogen.

Die Kapsel soll ab 2015 auch bis zu sieben Astronauten ins All bringen. Derzeit hängen die USA für den Transport ihrer Astronauten komplett von Russland ab, pro Kopf zahlen sie 63 Millionen Dollar (gut 50 Millionen Euro). (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum