Lade Inhalte...

Abnehmen Diät Schlafen macht schlank

Wer mehr und besser schläft hat mehr Erfolg beim Abnehmen, sagen kanadische Forscher. Schlafmangel hingegen beeinflusst bestimmte Hormone, die Hunger- und Sättigungsgefühle beeinflussen.

17.09.2012 15:29
Wer genug schläft, hat nicht so viel Hunger. Foto: dpa

Längerer und besserer Schlaf wirkt sich positiv auf den Erfolg einer Diät aus. Neben verringerter Kalorienzufuhr und ausreichend Bewegung spielt der Schlaf ebenfalls eine zentrale Rolle bei der Behandlung von Übergewicht, berichten Forscher im Canadian Medical Association Journal. Demnach erhöhe eine als subjektiv besser empfundene Schlafqualität die Wahrscheinlichkeit eines Gewichtsverlustes um 33 Prozent; das Gleiche galt für mehr als sieben Stunden Schlaf pro Nacht.

Schlafmangel beeinflusst zum Beispiel bestimmte Hormone, die an der Regulation von Hunger- und Sättigungsgefühlen beteiligt sind. Das führt zu mehr Appetit und erhöhter Nahrungsaufnahme. Auf diese Weise könnte zu wenig Schlaf die Effizienz gewöhnlicher Diäten gefährden. (wsa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum