Lade Inhalte...

Wirtschaft Deutsch-russischer Handel schnellt nach oben

Um fast ein Viertel ist der Handel zwischen Deutschland und Russland im vergangenen Jahr gestiegen. Hoffnungen für die Zukunft ruhen auf der Fußball-WM im Sommer.

13.02.2018 12:23
Russische Rubel
Trotz der Sanktionen hat der Handel zwischen Deutschland und Russland zugelegt. Foto: imago

Der Handel zwischen Russland und Deutschland ist im vergangenen Jahr trotz der Sanktionen um fast ein Viertel gestiegen. Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) sprach am Dienstag unter Berufung auf den russischen Zoll von einem Anstieg um 22,8 Prozent auf etwa 41 Milliarden Euro. „Wir hoffen und denken, dass sich der positive Trend auch 2018 fortsetzt“, sagte AHK-Chef Matthias Schepp. Trotz des Anstiegs sei allerdings der Rückgang der vorangegangenen Jahre noch nicht ausgeglichen.

„Mit der Fußball-WM im Sommer haben wir zudem ein Großereignis, das für Dynamik sorgen kann“, sagte Schepp. Die deutschen Unternehmen vor Ort seien optimistisch ins neue Jahr gestartet. Besonders günstig entwickelt sich danach die Nachfrage nach Maschinen, Fahrzeugen und chemischen Produkten aus Deutschland. Die Lieferungen aus der Bundesrepublik nahmen den Zahlen zufolge um 24,5 Prozent auf 19,7 Milliarden Euro zu, während die Importe aus Russland um 21,1 Prozent wuchsen. Wichtigster Handelspartner Russlands bleibt mit großem Abstand China vor Deutschland. Die Erholung des gesamten russischen Außenhandels geht der Kammer zufolge mit steigenden Energiepreisen einher. (rtr)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen