Lade Inhalte...

Tarifkonflikt Transnet droht mit Bahnstreik

Bahnreisenden stehen im Sommer möglicherweise erhebliche Einschränkungen bevor. Die Gewerkschaft Transnet denkt an einem flächendeckenden Arbeitskampf von August an.

26.04.2010 00:04
Der Vorsitzende der Verkehrsgewerkschaft GDBA, Klaus Dieter Hommel, der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, Alexander Kirchner, Vorsitzender der Gewerkschaft Transnet (verdeckt) und Deutsche Bahn Personalvorstand Norbert Hansen (von links nach rechts) geben sich am Samstagabend (31.01.2009) im Maritim-Hotel in Frankfurt am Main nach einer Pressekonferenz die Hände. Foto: dpa

Frankfurt a.M. Bahnreisenden stehen im Sommer möglicherweise erhebliche Einschränkungen bevor. Sollten die Arbeitgeber weiterhin ein einheitliches Lohnniveau für die Branche verweigern, droht die Bahn-Gewerkschaft Transnet mit einem flächendeckenden Arbeitskampf von August an.

"Wenn es bis Ende Juli keine Einigung auf einen Branchentarifvertrag gibt, werden wir bundesweit streiken", sagte Transnet-Chef Alexander Kirchner dem Tagesspiegel. Wenn nötig, werde die Gewerkschaft streiken, bis sie ans Ziel komme.

Mit dem Branchentarifvertrag will die Gewerkschaft verhindern, dass das Lohnniveau im Schienenverkehr weiter sinkt. Private Bahn-Konkurrenten zahlen bis zu 30 Prozent weniger als die Deutsche Bahn und haben auch deshalb viele Ausschreibungen gewonnen. (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum