Lade Inhalte...

Stuttgart 21 Verwirrung um Anbindung bei Stuttgart 21

Gibt es künftig eine ICE-Verbindung vom Stuttgarter Bahnhof zum Flughafen? Eine Zeitung sagt nein, die Bahn sagt ja, schränkt aber ein.

Stuttgart 21 Baustelle
Stuttgart 21 sorgt weiter für Verwirrung. Jetzt geht es um die Anbindung des Hauptbahnhofs an den Flughafen (Archivbild). Foto: dpa

Es herrscht Verwirrung um den geplanten Flughafen-Bahnhof in Stuttgart: Im Rahmen des Großprojekts Stuttgart 21 war auch ein Stopp am Flughafen geplant. 100 Fernzüge sollten dort halten, davon 64 Hochgeschwindigkeitszüge – so sah es laut „Stuttgarter Zeitung“ 2009 ein Papier mit dem Titel „Betriebsszenario 2015“ vor. Am Montag aber berichtete die „Stuttgarter Zeitung“: Nur sechs Fernverkehrszüge sollen pro Tag am Flughafen-Bahnhof halten. ICE? Sollen dort gar nicht stoppen. Dabei berief sich die Zeitung auf einen Sprecher der Bahn.

Ein Aufreger, nicht nur in der Region. Schließlich war die schnelle Anbindung an den Flughafen ein großer Pluspunkt für die Befürworter in der Diskussion und den heftigen Protesten um Stuttgart 21. Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann schüttelte über die publik gewordene angebliche Streichung nur den Kopf: „So geht’s wirklich nicht“, sagte er nach einer Kabinettssitzung am Dienstag. Aus Sicht des Landes sei das „nicht akzeptabel“ und untergrabe die Legitimation des Projekts, zitiert die „Südwest Presse“ den grünen Landeschef weiter.

100 Züge - oder sechs?

Die Bahn gab ebenfalls am Dienstag in einer Presseinformation bekannt: Die Berichterstattung sei nicht zutreffend, an den ursprünglichen Zusagen ändere sich nichts: „Entgegen anderslautenden Medienberichten steht die Deutsche Bahn zu ihren Zusagen für die Anbindung des Stuttgarter Flughafens an das Fernverkehrsnetz.“ Aber: „Aussagen zur konkreten Ausgestaltung des Zugangebots können erfahrungsgemäß frühestens zwei Jahre vor der Inbetriebnahme getroffen werden.“

Was denn nun? Wird es 100 Züge geben – oder sechs? Einen ICE-Halt – oder keinen? Die Pressestelle der Bahn verweist weiterhin lediglich auf ihr kurzes Statement. Aus Bahnkreisen erfuhr die Frankfurter Rundschau am Mittwoch, dass der Bahnvorstand aufgrund der Berichterstattung „kurzfristig prüfen lassen will, wie die Anbindung aussehen kann“.

Auch Winfried Hermann, grüner Verkehrsminister von Baden-Württemberg, unterstreicht auf Anfrage der FR die Bedeutung des Flughafen-Projekts für die Region: Der Flughafen sei für das Bundesland der „Anschluss in die Welt“. Es fehle dort noch der Fernbahnanschluss. Die Flughafengesellschaft habe ihren finanziellen Beitrag geleistet – „jetzt muss das, was in den Verträgen festgelegt ist, auch umgesetzt werden“. Ein deutlicher Fingerzeig in Richtung Deutsche Bahn.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum