Lade Inhalte...

Staatliche Förderbank Kfw fährt Rekordgewinn ein

Bei der staatlichen Förderbank Kfw ist 2009 nicht nur der Gewinn, sondern auch das Fördervolumen so hoch wie nie. Kredite aus den Konjukturpaketen sind aber wenig gefragt. Von Anna Sleegers

27.03.2010 00:03
Anna Sleegers
Logo der staatlichen KfW-Bankengruppe. Foto: ddp

Die staatliche Förderbank Kfw gehört zu den wenigen deutschen Banken, die 2009 einen satten Gewinn erzielt haben. Nach zwei Jahren, in denen das Institut wegen seiner Beteiligung an der in die Schieflage geratene Mittelstandsbank IKB hohe Verluste aufhäufte, wies das Institut einen Konzerngewinn von 1,1 Milliarden Euro aus. "Das ist nicht nur ein Rekordgewinn, sondern liegt auch deutlich über unserer internen Planung", sagte Vorstandschef Ulrich Schröder. Ohne die Zinsverbilligung, die die Kfw etwa für energiesparende Modernisierungen gewährt, wäre der Gewinn sogar um 571 Millionen Euro höher gewesen.

Wesentlicher Gewinntreiber war der Zinsüberschuss, der um fast 40 Prozent zulegte. Zum einen waren die kurzfristigen Refinanzierungskosten dank der Schützenhilfe der Europäischen Zentralbank für alle Institute sehr niedrig. In Zeiten, in denen die Anleger den meisten Banken kaum noch über den Weg trauten, profitierte die Staatsbank aber auch von ihrem erstklassigen Rating. Je besser das Rating desto weniger Zinsen verlangen die Käufer von Anleihen.

Angesichts der guten Geschäftsentwicklung erfüllte die Kfw ihren Auftrag mit Bravour. Denn nicht nur der Gewinn, sondern auch das Fördervolumen war so hoch wie nie. Die Kfw förderte Unternehmen, Bauvorhaben und Bildungsprojekte mit insgesamt 50,9 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte sich das Fördervolumen auf 45,9 Milliarden Euro belaufen.

Schleppend sei jedoch die Nachfrage nach Unternehmenskrediten aus den staatlichen Konjunkturpaketen. Um einer Kreditklemme entgegenzuwirken, hat die Bundesregierung dafür 40 Milliarden Euro bereitgestellt. Vergeben hat die Kfw davon lediglich 9,7 Milliarden.

Schröder machte dafür vor allem die Vorsicht der Unternehmer verantwortlich: "Eine Blitzumfrage im Dezember 2009 hat ergeben, dass 90 Prozent der Firmen Investitionsvorhaben gekürzt oder gestrichen hatten." Zudem sind die Kredite nicht zinsbegünstigt und stehen deshalb in Konkurrenz mit den Angeboten der Geschäftsbanken und dem Kapitalmarkt, auf dem Anleihen durchaus gefragt sind.

Schröder erwartet, dass die Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte jedoch anzieht. Denn dann könnten die Geschäftsbanken wegen neuer aufsichtsrechtlicher Anforderungen und negativer Unternehmensnachrichten bei der Kreditvergabe noch einmal auf die Bremse treten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen