Lade Inhalte...

Persönlichkeit Mehr ist nicht immer besser

Auswege aus dem Selbstoptimierungswahn: Je besser Sie sich selbst erkennen, desto klarer wird Ihnen, was Sie verändern können und was nicht.

Darf ich Ihnen zum Start dieses Jahres ein paar Fragen stellen? Doch Vorsicht! Diese Fragen könnten Sie zum Nachdenken bringen. Aber ich verspreche Ihnen: Die Antworten darauf führen Sie zu mehr Substanz.

Soll Ihr neues Jahr besser werden als das alte? Und was genau soll besser werden? Was war gut an 2016? Was gilt es zu stabilisieren? Was zu verändern? Was soll dazu kommen? Und was sollten Sie loslassen?

Vielleicht denken Sie wie die meisten: jedes Jahr ein bisschen mehr. Mehr Umsatz. Mehr Energie. Mehr Freiheit. Mehr Kunden. Mehr Erfüllung ... Dann sitzen Sie bereits in der Selbstoptimierungsfalle. Ist denn eigentlich mehr von etwas automatisch auch besser? Und woran machen Sie Erfolg fest? Woran erkennen Sie Ende 2017, dass das neue Jahr besser war?

Wenn Sie bereit sind, über diese Fragen tiefer nachzudenken, verspreche ich Ihnen einen hohen Erkenntnisgewinn. Denn es gibt nur einen, der die passenden Antworten kennt: Sie! Wirkliche Veränderung ist immer anstrengend und der Prozess ist immer gleich: nachdenken – erkennen – anerkennen – verändern – ausprobieren – anpassen – reflektieren. Und dann wieder von vorne.

Mit der Zeit sammeln Sie dann ihre Erfahrungen. Je besser Sie sich selbst erkennen, desto klarer wird Ihnen, was Sie verändern können und was nicht. Sie entwickeln ein Gespür von den gegensätzlichen Polen, die miteinander ringen. Diese Pole sind zum einen die „reine Illusion“, zum anderen das „Alles-ist- machbar-Denken“. Sie werden immer klarer in der realistischen Einschätzung, was wirklich erreichbar und was sinnvoll ist. Ohne Selbsttäuschung. Ohne Angst vor der Wahrheit. Ohne Ausreden. Ohne Vorwürfe. So kommen Sie immer mehr bei sich selbst an.

Was sind das doch für fantastische Aussichten für das neue Jahr. Sie werden sich selbst bewusster, erweitern ihren Einflussbereich, erhöhen ihre Verantwortungsqualität und genießen ihr Wachstum. Ersetzen Sie also den Selbstoptimierungswahn durch Selbsterkenntnis. Ersetzen Sie „mehr, aber dafür an der Oberfläche“, durch „weniger, doch in der Tiefe“. Das ist Substanz. Das ist es, was die meisten wollen und die wenigsten hinkriegen. Das ist gelebte, mentale Freiheit. Und diese wünsche ich Ihnen von Herzen.

Der Autor ist Führungskräfteentwickler mit eigener Akademie, Vortragsredner und Autor.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen