Lade Inhalte...

Nafta USA und Mexiko einigen sich auf Freihandelsabkommen

US-Präsident Donald Trump verkündet die Neuauflage von Nafta, dem nord- und mittelamerikanischen Freihandelsabkommen.

27.08.2018 17:29
Nafta
Die USA und Mexiko einigen sich auf eine Neuauflage von Nafta, dem Freihandelsakommen zwischen den beiden Ländern einschließlich Kanada. Foto: dpa

Die USA und Mexiko haben sich nach Angaben beider Länder auf ein neues Nafta-Abkommen geeinigt. US-Präsident Donald Trump sprach am Montag in Washington von einem „sehr guten“ Abkommen mit Mexiko. Es habe besondere Bedeutung für die Industrie und die Landwirtschaft. 

Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto erklärte, die abschließenden Verhandlungen mit Kanada über das trilaterale Abkommen könnten noch „in dieser Woche“ abgeschlossen werden.

Donald Trump will neuen Namen für das Abkommen

Der bisherige Name Nafta solle verschwinden, betonte Trump. Als nächsten Schritt werde er den kanadischen Ministerpräsidenten anrufen. Ein hochrangiger US-Regierungsvertreter sagte, die kanadische Außenministerin werde in Kürze zu Gesprächen in Washington erwartet. Es bestehe die Hoffnung, dass bis Freitag auch mit Kanada eine Übereinkunft getroffen werden könne.

Nafta steht für „North American Free Trade Agreement“. Gegründet wurde es am 01. Januar 1994 von den drei Mitgliedsstaaten Kanada, USA und Mexiko. Ziel war die Abschaffung von Zöllen zwischen den drei Mitgliedsändern und die Schaffung einer grenzübergreifenden Freihandelszone. Nafta war der Nachfolger eines bereits vorher existierenden Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der USA. (afp/rtr/FR)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen