Lade Inhalte...

Nach Broadcom-Angebot Trump-Veto lässt Übernahme von Qualcomm platzen

Der asiatische Konzern Broadcom wird den US-Halbleiterspezialisten Qualcomm nicht übernehmen. Nach dem Veto des US-Präsidenten wird das Angebot aus Singapur zurückgezogen.

14.03.2018 13:33
Qualcomm
Qualcomm-Hauptsitz in San Diego, Kalifornien. Foto: rtr

Nach dem Veto von US-Präsident Donald Trump gegen eine Übernahme des US-Halbleiterkonzerns Qualcomm durch den asiatischen Rivalen Broadcom hat der Konzern sein Angebot offiziell zurückgezogen.

„Auch wenn wir von diesem Ergebnis enttäuscht sind, werden wir uns daran halten“, erklärte das in Singapur ansässige Unternehmen am Mittwoch mit Blick auf das Veto. Trump hatte seine Blockade des geplanten Deals mit Sicherheitsbedenken begründet. (afp)

 

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen