Lade Inhalte...

Kryptowährungen Bitcoin-Kurs bricht ein

Am Markt für Kryptowährungen herrscht Ausverkaufsstimmung, der Bitcoin-Kurs stürzt ab. Branchenkenner haben dafür eine Erklärung.

Bitcon
Die Kyptowährung verliert immer mehr an Wert. Foto: afp

Der Absturz der Kryptowährungen nimmt immer dramatischere Ausmaße an. Seit vergangenem Mittwoch hat das digitale Geld rund 25 Prozent an Wert verloren, wie aus Daten des Informationsdienstes Coin Market Cap hervorgeht. 

Die Anleger verlieren also in großem Stil das Vertrauen in das innovative Geld, das ohne Zentralbanken oder andere zentrale Kontrollinstanzen auskommt. Transaktionen von Kryptowährungen werden durch ein Netzwerk von Computern geprüft und dokumentiert.

Der Wert der Währungen wird einzig und alleine durch Angebot und Nachfrage der Marktteilnehmer bestimmt. Regierungen und Zentralbanken haben darauf keinen Einfluss.

„Es herrscht die absolute Ausverkaufsstimmung am Markt“, sagt Kryptodevisen-Experte Timo Emden von Emden Research.

„Investoren steht derzeit die Unsicherheit ins Gesicht geschrieben.“ Als Grund sehen Branchenkenner die heftig umstrittene Aufspaltung der Bitcoin-Schwesterwährung Bitcoin Cash in zwei eigenständige, unterschiedliche Währungen. Schon Bitcoin Cash ging aus einer Abspaltung hervor – von Bitcoin. Es war die Lösung eines Streits von Entwicklern über die künftige Ausrichtung der Währung. (mit rtr/jon)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen