Lade Inhalte...

Raus aus der Komfortzone Die Navy Seals als Vorbild

Ohne Schmerzen kein Unternehmenserfolg

09.04.2018 17:19

Der einzig einfache Tag war gestern!“ So lautet ein Wahlspruch der US Navy Seals mit doppelter Bedeutung. Erstens: Heute wird kein einfacher Tag, aber ich werde ihn meistern. Zweitens: Wenn ich morgen aufstehe, ist die Mühe von heute der Spaziergang von gestern.

Bei einem Navy Seals Training in den USA habe ich selbst erlebt, zu welchen Leistungen mentale Stärke befähigt. Die Seals glauben: Wenn alles in dir nach Aufhören schreit, hast du erst 40 Prozent deines Vermögens erreicht. Bei einer der Übungen ging die Gruppe am Tag eins in den Liegestütz. Nach sechs Minuten sackten die ersten Knie zu Boden. Am siebten Tag dauerte es 40 Minuten. Waren uns sechsfache Muskeln gewachsen? Nein. Wir hatten gelernt, das „Geht-nicht“ im Kopf durch einen mentalen Fokus zu ersetzen, mit dem wir über uns hinauswachsen konnten.

Ich habe dort körperlich erfahren, dass außergewöhnliche Ergebnisse außergewöhnliche Leistung verlangen. Der Erfolg beginnt erst, wo wir aus dem Komfort in den Schmerz gehen. Vielen Managern, auch politischen und gesellschaftlichen, ist das nicht bewusst oder sie leben nicht danach. So wundert es nicht, dass ihre Bürger, Mitarbeiter und Mitglieder anderen lieber aus der Komfortzone heraus zusehen, wie diese die Kastanien aus dem Feuer holen.

Als Management-Berater halte ich Teambuilding für Geld- und Zeitvergeudung. Auch das haben die Seals bestätigt. Nur, weil man sich nach therapeutischem Bogenschießen mehr mag, arbeitet man nicht härter zusammen. Je netter man zueinander ist, desto weniger fordert man sich. Man will nicht nur sich selbst, sondern auch andere vor dem eigentlich nötigen Schmerz schützen.

Was wirklich zusammenschweißt, ist das reale Überwinden realer Grenzen, die vorher übermächtig schienen. Das muss keinen Spaß machen, aber Stolz erzeugen. Dafür müssen wir uns Großes zutrauen und wissen, wie wir Übermenschliches mental in Chancen und in gerade noch erträgliche Etappen verwandeln.

Auch wenn nicht jeder zwanzig Mal mehr leisten kann, als er glaubt, werden wir alle besser, wenn wir den für uns typischen Pessimismus überwinden und es versuchen: Menschen, Unternehmen, Organisationen und damit unsere ganze Gesellschaft.

Der Autor ist Unternehmer sowie Veränderungsexperte. Zuletzt erschien von ihm „Konsequenz! Management ohne Kompromisse – Führen mit Klarheit und Aufrichtigkeit“ (Ariston-Verlag).

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen