Lade Inhalte...
Arbeitsmarktindex FRAX

Arbeitsmarkt Ansporn für die Regierung

Jetzt bloß nicht zurücklehnen und die Seele baumeln lassen, so verführerisch die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen sein mögen. Noch gibt es genug zu tun in Sachen Arbeitsmarktpolitik, wie ein genauerer Blick in die Statistiken zeigt.

Arbeitsmarktindex FRAX

FRAX Nur ein halber Arbeitsmarkt-Boom

Der Jubel über sinkende Arbeitslosigkeit und steigende Erwerbstätigkeit ist groß. Doch in der Realität wird nur etwas mehr gearbeitet als 1995.

Frankfurt  Bild 3 von x
Arbeitsmarktindex FRAX

FR-Arbeitsmarkt-Index FRAX Ein neuer Blick auf den Arbeitsmarkt

Die Frankfurter Rundschau und das Darmstädter Forschungsinstitut Wifor stellen den FR-ArbeitsmarktindeX vor. Denn der einfache Blick auf die Arbeitslosenzahlen genügt nicht, um den deutschen Arbeitsmarkt zu beurteilen.

ILLUSTRATION Ein älterer Herr arbeitet in einem mittelständischen Unternehmen für Maschinenbauteile
Arbeitsmarktindex FRAX

Alter und Arbeitslosigkeit Doppeltes Stigma

Ältere profitieren kaum vom Beschäftigungsaufschwung, wie der FR-Arbeitsmarktindex zeigt. Dabei werden sie für den Erfolg der deutschen Wirtschaft künftig wichtiger.

Druck
Arbeitsmarktindex FRAX

Wifor-Chef Ostwald zum FRAX „Intuitiv verständlich und differenziert“

Wifor-Chef Dennis A. Ostwald erläutert FRAX - den neuen Arbeitsmarktindex, den die Frankfurter Rundschau und das Wifor gemeinsam entwickelt haben.

24.04.2015 19:22 Kommentieren
Arbeitsmarktindex FRAX

FRAX FR präsentiert Arbeitsmarkt-Index

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor stellen den FR-Arbeitsmarktindex vor, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun.

24.04.2015 16:09 Kommentieren
Mediathek Wirtschaft

Russland und die USA konkurrieren auf dem Energiemarkt

Anleger halten sich zum Wochenstart zurück

16.07.2018 14:02

Real-Mitarbeiter wehren sich gegen neue Tarifverträge

13.07.2018 18:06

Ryanair-Piloten kündigen zwei weitere Streiktage im Juli an

13.07.2018 09:09

Mit Kylie Cosmetics auf dem Weg zur Milliardärin

12.07.2018 07:07

Handelsstreit bremst Dax aus

11.07.2018 15:03

Samsung eröffnet in Indien größte Handyfabrik der Welt

10.07.2018 18:06

USA und China machen im Handelsstreit ernst

06.07.2018 12:12

Weiter Streit um Opel-Forschungsabteilung

05.07.2018 14:02
Arbeit, Soziales
Metallbearbeitung

Sozialer Arbeitsmarkt Langzeitarbeitslose: Warum Kommunen Heils Pläne kritisch sehen

600.000 Menschen in Deutschland sind länger als sechs Jahre arbeitslos. Arbeitsminister Hubertus Heil will für sie einen sozialen Arbeitsmarkt aufbauen. Doch laut Deutschen Städtetag könnten die Pläne ins Leere laufen.

Langzeitarbeitlose Ohne Hilfe geht es nicht

Langzeitarbeitslosigkeit und Hartz IV bleiben ein Massenphänomen. Es ist gut, dass Arbeitsminister Heil gegensteuern will. Die kritischen Hinweise der Kommunen können dabei nur helfen. Der Kommentar.

Bertelsmann Stiftung Wenn nur Papa arbeiten geht, sind Kinder häufig arm

Eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung spürt der Kinderarmut nach. Gefährdet sind auch Kinder aus Familien, in denen nur der Vater arbeiten geht.

Hartz IV Regierung spart durch Tricks Milliarden

Die Bundesregierung spart jährlich 25 Milliarden Euro durch das Herunterrechnen der Hartz-IV-Sätze. Vor allem: Nach welchen Richtlinien wird entschieden, wie viel ein Mensch zum Leben braucht?

Energiewende
Die Kohle geht, der Kumpel bleibt

Kohle Abschied von der Kohle rückt näher

Die Bundesregierung setzt eine Kohlekommission ein. Der Zeitplan ist eng.

Bad Hersfeld

Erneuerbare Energien Schulze gibt Altmaier kräftig Kontra

Beim Ausbau von Wind- und Solarkraft wollte die große Koalition nachlegen. Doch davon findet sich nichts im Gesetzesentwurf, den das Wirtschaftsressort vorgelegt hat. Die Bundesumweltministerin warnt vor einem Bruch des Koalitionsvertrags.

Klimaziele Der Kohle-Plan

Mit den Klimazielen für 2020 wird es nichts, wenn die Koalition nicht umsteuert. Der BUND zeigt, wie es gehen könnte. Die Analyse.

Jeremy Rifkin „Größte Blase der Weltgeschichte“

Star-Ökonom und Regierungsberater Jeremy Rifkin warnt vor einer neuen Finanzkrise.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen