Lade Inhalte...

Fleisch-Skandal Neue Pferdefleisch-Dönerspieße stammen aus Berlin

Das Screening von rund 150 Lebensmittelproben in Berlin hat weitere Funde erbracht: Auch in Dönern aus Berlin wurden erneut Spuren von Pferdefleisch gefunden.

05.03.2013 11:46
Nur das Beste vom Pferd - das gibt es bei Metzgern. Im Februar 2013 weisen Kontrolleure Pferdefleisch in Lasagne, Ravioli und Pasteten von fast 30 Unternehmen nach - die Produkte wurden nicht entsprechend deklariert. Foto: REUTERS

Das Screening von rund 150 Lebensmittelproben in Berlin hat weitere Funde erbracht: Auch in Dönern aus Berlin wurden erneut Spuren von Pferdefleisch gefunden.

Die beiden Dönerspieße, in denen in Berlin weitere Spuren von Pferdefleisch gefunden wurden, stammen von Herstellern in der Stadt. Das berichtete die Senatsverwaltung für Verbraucherschutz am Dienstag. Wo genau die Produzenten sitzen und wie sie heißen, wurde nicht gesagt.

Neben den Dönerspießen waren auch Corned Beef aus der Dose, ein Fertiggericht und ein Produkt aus frischem Hack unter den fünf positiven Proben, von denen die Senatsverwaltung am Montagabend berichtet hatte. „Eine Schnellwarnung an die Bundesländer, in denen die anderen Hersteller sitzen, wurde am Nachmittag herausgegeben“, sagte Sprecherin Claudia Engfeld.

Die entsprechenden Proben wurden zwischen dem 18. und 20. Februar von Lebensmittelkontrolleuren in Marzahn-Hellersdorf und Mitte eingesammelt. „Insgesamt haben wir vom 13. bis 25. Februar in Berlin 150 Lebensmittelproben für das erste allgemeine Screening entnommen“, sagte Engfeld. Nun gehe die Suche im Detail weiter, auch entlang der Lieferlisten der ausfindig gemachten Hersteller.

Das Corned Beef und das Hackfleisch waren bis Montagabend noch nicht aus den Läden zurückgerufen worden. „Wir gehen aber davon aus, dass das Hackfleisch bereits verzehrt ist“, sagte Engfeld. Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann (CDU) zeigte sich am Montag empört, dass es immer noch Händler gebe, die ihre Produkte nicht zurückgerufen hätten. Das fleischhaltige Fertiggericht war schon gleich nach der Probenentnahme vorsorglich aus den Regalen genommen worden.

Schon in der vergangenen Woche waren zwei Fälle bekanntgeworden, bei denen Dönerspieße mit Pferdefleisch auch von Herstellern aus Berlin und dem Land Brandenburg geliefert wurden. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum