Lade Inhalte...

Quartalsverlust Amazon rutscht ins Minus

Zum ersten Mal seit mehr als fünf Jahren beendet der Internet-Händler Amazon ein Quartal mit Verlust. Der Grund: die Wirtschaftsflaute in Europa und hohe Investitionen.

26.10.2012 10:28
Verluste im dritten Quartal: Online-Händler Amazon. Foto: REUTERS

Zum ersten Mal seit mehr als fünf Jahren beendet der Internet-Händler Amazon ein Quartal mit Verlust. Der Grund: die Wirtschaftsflaute in Europa und hohe Investitionen.

Die Wirtschaftsflaute in Europa und hohe Investitionen haben dem weltgrößten Internet-Händler Amazon.com erstmals seit mehr als fünf Jahren netto einen Quartalsverlust eingebrockt. Im abgelaufenen Vierteljahr verbuchte der US-Konzern nach eigenen Angaben vom Donnerstag unter dem Strich einen Fehlbetrag von 274 Millionen Dollar oder 60 Cent je Aktie. Der Umsatz kletterte jedoch um 27 Prozent auf fast 13,8 Milliarden Dollar. Nachbörslich fiel die Aktie leicht auf 220 Dollar.

Target und Best Buy machen Druck

Amazon blickt mit Vorsicht auf das wichtige Weihnachtsgeschäft und stellte für das vierte Quartal einen Umsatz unterhalb der Analysten-Schätzungen in Aussicht. Dieses Weihnachten stehe ein harter Wettbewerb an, sagte Analyst RJ Hottovy von Morningstar. „Es ist unklar, wie das enden wird - auch für relativ clevere Händler wie Amazon.“ Schwergewichtige Wettbewerber wie Target und Best Buy setzen den Branchenprimus mit Plänen unter Druck, einige der Amazon-Preise online ebenfalls anzubieten. Amazon-Finanzchef Tom Szkutak kündigte an, in Technologie, Infrastruktur und digitale Inhalte weiter kräftig zu investieren. (rtr)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum