23. Februar 201713°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Finanzkrise Griechenland kauft 31,9 Milliarden Schulden auf

Griechenland kauft nach Angaben der Regierung alte Schulden von über 31,9 Milliarden Euro auf und kann damit seine Staatsschuld abbauen. Angepeilt waren mindestens 20 Milliarden Euro.

12.12.2012 11:39
Griechenland hat den Schuldenrückkauf abgeschlossen. Foto: dpa

Griechenland hat bei dem wichtigen Schuldenrückkauf Anleihen im Wert von 31,9 Milliarden Euro angedient bekommen und damit mehr als zunächst geplant. Das Land werde alle Schulden aufkaufen sofern der Euro-Rettungsfonds EFSF zusätzlich 1,29 Milliarden Euro Finanzierungshilfe leisten würde, teilte die Schuldenagentur Griechenlands mit.

Die internationalen Geldgeber haben für die Transaktion zehn Milliarden Euro zur Seite gelegt. Es würden aber 11,29 Milliarden Euro benötigt, um alle Angebote annehmen zu können, hieß es aus Griechenland. Die Papiere würden mit einem Durchschnittspreis von 33,8 Cent je Euro Nennwert gekauft.

Die Anleihenbesitzer hatten bis Dienstag, 13.00 Uhr (MEZ) Zeit, um das Rücknahmeangebot zu akzeptieren. Angepeilt waren 30 Milliarden Euro. Die Frist war verlängert worden, um das angestrebte Volumen doch noch zu erreichen. Ein Erfolg ist Voraussetzung für weitere Finanzhilfen der Euro-Partner. (rtr)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum