Lade Inhalte...

Diesel Durchbruch im Streit um Hardware-Nachrüstungen

VW und Daimler wollen bestimmten Kunden für Abgas-Nachrüstungen 3000 Euro zahlen. Für wen gilt das Angebot?

Fahrverbote für ältere Diesel-Pkw
Nach dem Skandal bei den Diesel-Pkw hat sich die Autoindustrie bereiterklärt, Autobesitzern bei Nachrüstungen entgegen zu kommen. Foto: dpa

Nach dem massiven Betrug bei den Abgas-Werten verhängen immer mehr deutsche Städte Fahrverbote für ältere Diesel-Pkw. Mit finanzielle Zuschüssen für eine Nachrüstung dieser Fahrzeuge hielten sich VW und Co. bislang vornehm zurück. Nun haben sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und die deutschen Autohersteller bei den Hardware-Nachrüstungen immerhin auf einen Kompromiss geeinigt. Die Autokonzerne hätten sich „sehr stark bewegt“, sagte Scheuer nach einem Treffen mit den Auto-Managern.   

Konkret haben die Hersteller laut Scheuer zugesagt, Besitzer älterer Dieselautos mit zusätzlich bis zu 3000 Euro pro Fahrzeug zu unterstützen. Dies gelte für die 15 Städte in Deutschland, in denen Schadstoff-Grenzwerte besonders stark überschritten werden.

Industrie lockt mit Diesel-Rabatten

Die Maßnahme solle für Kunden gelten, die nicht die „Umtauschprämien“ von Herstellern nutzen und auf sauberere Autos umsteigen. Die Hersteller wollten jedem Kunden ein Angebot machen, um mobil zu bleiben. Die Hersteller hatten bereits höhere Preisnachlässe auf den Weg gebracht, wenn Kunden ihren alten Diesel in Zahlung geben und ein sauberes Fahrzeug kaufen. 

Für VW und Daimler zählen laut Scheuer dazu auch mögliche Hardware-Nachrüstungen, also Umbauten direkt am Motor. Sie würden solche Nachrüstungen mit bis zu 3000 Euro pro Auto unterstützen. Bisher hatten sie 2400 Euro pro Wagen angeboten. Scheuer sagte aber, es werde noch dauern, bis die technischen Voraussetzungen für Hardware-Nachrüstungen vorlägen.

BMW dagegen lehne die finanzielle Unterstützung bei der Nachrüstung ab, so Scheuer. Die Bayern wollten aber mit der gleichen Summe die Halter der älteren Diesel zum Kauf eines Neuwagens locken. Die Angebote gelten nur für Halter in den am höchsten mit Stickoxid(NOx)-belasteten Regionen – wie etwa Frankfurt. (mit dpa)

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Abgasskandale

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen