23. Februar 201713°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Bafög Schuldenfrei auf einen Schlag

Wer sein Bafög nach dem Studium vorzeitig zurückzahlt, kann eine Menge Geld sparen. Dabei gilt: Je höher das Darlehen, umso mehr kann von der Tilgung abgezogen werden.

Wer seine Bafög-Schuld vorzeitig tilgt, bekommt einen kräftigen Rabatt eingeräumt. Foto: dpa

Die Uni liegt für Sandra Eichner weit zurück. Fast fünf Jahre schon ist die Diplom-Kauffrau, die heute für eine kleine Werbeagentur arbeitet, mit dem Studium fertig. Doch vor einigen Tagen flatterte ihr ein Brief des Bundesverwaltungsamtes ins Haus. Darin wird sie aufgefordert, ihr Bafög-Darlehen in Höhe von 8748 Euro zurückzuzahlen. Bafög-Darlehen? Das hatte sie längst verdrängt.

Wie Sandra Eichner geht es jedes Jahr Zehntausenden ehemaligen Studierenden. Sie werden auf unangenehme Weise daran erinnert, dass die Bafög-Leistungen, die sie während des Studiums erhalten haben, nur zur Hälfte ein Geschenk von Vater Staat waren. Die andere Hälfte – meist mehrere Tausend Euro – müssen sie nach dem Studium wieder in monatlichen Raten abstottern. In der Regel müssen dann unabhängig von der Höhe der Schulden jeden Monat 105 Euro an das Amt überwiesen werden – bis die Summe komplett abgetragen ist. Doch daran denken die wenigstens solange sie die Leistungen beziehen. Schließlich ist Bafög für sie ein Segen. Ohne die staatlichen Hilfen aus dem Bundesausbildungsförderungsgesetz wäre das Studium für viele schlicht nicht finanzierbar.

Über Bankkredit nachdenken

Doch was viele nicht wissen: Wer seine Bafög-Schuld vorzeitig tilgt, bekommt einen kräftigen Rabatt eingeräumt: Je nach Höhe des Betrages liegt der Nachlass zwischen acht und 50,5 Prozent. Wie hoch er im Einzelfall ausfällt, lässt sich im Internet ermitteln: Auf der Seite: www.bafoeg-rechner.de kann jeder ausrechnen, wie viel er spart, wenn er sein Bafög-Darlehen auf einen Schlag tilgt. Sandra Eichner zum Beispiel müsste dann nur 6?430 statt ihrer eigentlichen Verbindlichkeit von 8?748 Euro zurückzahlen – eine Ersparnis von mehr als 2300 Euro. Wer 10.000 Euro Schulden angehäuft hat, muss sogar nur 7151 überweisen, bekommt also fast 3000 Euro oder knapp 30 Prozent Rabatt auf seine Bafög-Schuld eingeräumt. Wer zu den besten Absolventen seines Jahrgangs gehört, bekommt sogar noch höhere Nachlässe eingeräumt.

Experten empfehlen Bafög-Schuldnern, die über keine Ersparnisse verfügen, angesichts der großzügigen Nachlässe sogar über die Aufnahme eines Bankkredits nachzudenken. Denn der Rabatt falle viel höher aus als die Zinsen, die üblicherweise für einen solchen Bankkredit zu bezahlen sei – zumal das Zinsniveau im Moment sehr niedrig ist. Wer das Geld ohnehin auf der hohen Kante habe, sollte die vorzeitige Rückzahlung auf jeden Fall in Anspruch nehmen, so der Rat.

Allerdings gilt dieser Tipp so gut wie uneingeschränkt nur für ehemalige Studierende, deren BAföG-Verbindlichkeiten weniger als 10.000 Euro betragen oder zumindest nicht deutlich darüber liegen. Denn für Bafög-Empfänger, die ihr Studium 2001 oder später aufgenommen haben, gilt eine Neuregelung: Egal wie viel Bafög sie im Laufe ihres Studiums erhalten haben, die Verbindlichkeit gegenüber dem Bundesverwaltungsamt wird auf 10.000 Euro gedeckelt. Das bedeutet: Wer zum Beispiel 20?000 Euro an Schulden angehäuft hat, der hat von dem Rabatt nichts, weil er ja ohnehin nur 10.000 Euro zurückbezahlen muss. „Dann sollte man auf keinen Fall vorher tilgen und seine Raten ganz normal abstottern“, rät Oliver Iost, der den Bafög-Rechner für seine Internet-Seite Studis online entwickelt hat.

Lesen Sie auf Seite 2: Was spricht gegen einen Bankkredit?

Es gibt aber noch andere Gründe, die gegen die Aufnahme eines Bankkredits sprechen, um in den Genuss des hohen Rabattes durch die vorzeitige Rückzahlung des Bafög-Darlehens zu gelangen. Zum Beispiel dann, wenn man befürchten muss, seinen Job zu verlieren oder aus anderen Gründen künftig weniger verdienen wird. Denn die Bank wird dann trotzdem auf ihre monatlichen Zins- und Tilgungsraten für den Kredit drängen. Beim Bafög dagegen kann man die Rückzahlung auf Antrag aussetzen, wenn man bestimmte Einkommensgrenzen unterschreitet.

Wer sich aber für den Bankkredit entscheidet, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass ihn die monatliche Rate für die Rückzahlung nicht überfordert, besonders dann wenn die eigene berufliche Situation noch nicht so sicher ist. „Zumindest aber sollte er mit der Bank vereinbaren, dass er die Rate auch absenken kann, wenn er seinen Job verliert oder sein Einkommen aus anderen Gründen wieder geringer wird“, rät Bafög-Experte Oliver Iost.

Mehrere Alternativen

Es gibt aber noch eine weitere Alternative. So bietet etwa die Firma Career Concept einen Bafög-Bildungsfonds an: Der schießt das Geld vor, mit dem man die Bafög-Schulden auf einen Schlag begleichen kann. Im Unterschied zu einem normalen Kredit zahlt der Kunde hier aber keine festen, vorher festgelegten monatlichen Raten, sondern verpflichtet sich dazu, einen bestimmten Prozentsatz des eigenen Einkommens an den Fonds zurückzuzahlen. (Informationen unter www.bildungsfonds.de)

Diese Variante eignet sich also besonders für diejenigen, die nach dem Studium gar nicht arbeiten, sondern vielleicht noch promovieren wollen. Wer dagegen schon kurz nach dem Studium eine hoch dotierte Stelle in Aussicht hat, der sollte das mit dem Bildungsfonds lieber lassen, weil er dann unverhältnismäßig hohe Beiträge in den Fonds einzahlen müsste.

Wer sich angesichts der vielem Möglichkeiten unsicher ist, was er tun soll, kann die Entscheidung auch auf die lange Bank schieben. Er beginnt einfach mit der normalen, monatlichen Rückzahlung der Bafög-Raten. Denn dann kann er sich später noch entscheiden, den Rabatt in Anspruch zu nehmen, wenn er den Rest auf einen Schlag tilgt. Bedenken sollte er aber: Je geringer der Betrag wird, der noch an Schulden offen ist, desto niedriger fällt am Ende auch der Rabatt aus.

Beachten sollten Bafög-Schuldner auch, dass die Rückzahlung immer erst fünf Jahre nach Beendigung des Studiums beginnt. Auch die Tilgung auf einen Schlag kann erst zu diesem Zeitpunkt erfolgen. „Es ergibt deshalb keinen Sinn, das Darlehen auch nur einen Tag früher zu tilgen“, sagt Bafög-Rechner-Betreiber Oliver Iost.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum