Lade Inhalte...

Uwe Müssiggang Biathlon-Trainer für Männer und Frauen

Unmittelbar nach Olympia werden im Biathlonlager die Weichen für die Zukunft gestellt. Uwe Müssiggang soll vom nächsten Winter an als Cheftrainer für Frauen und Männer verantwortlich sein.

21.02.2010 10:02
Volker Gundrum und Lars Reinefeld, dpa
Uwe Müssiggang soll Biathlon-Trainer für Frauen und Männer werden. Foto: dpa

Whistler. Uwe Müssiggang wird nach Olympia der neue starke Mann im deutschen Biathlon. "Wir werden eine Mannschaft bilden mit Männern und Frauen gemeinsam. Die wird definitiv der Uwe Müssiggang übernehmen", kündigte Thomas Pfüller, Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV), in Whistler im Gespräch mit der Deutschen Presse- Agentur dpa an.

"Wir sind noch nicht ganz am Ende der Diskussion. Deshalb werde ich erst noch die Wettkämpfe abwarten, bevor ich mich dazu äußere. Aber dann wollen wir ganz schnell Nägel mit Köpfen machen", sagte Pfüller.

Der langjährige Müssiggang-Assistent Gerald Hönig soll nach dpa- Informationen neuer Damen-Chef werden. Der dreimalige Olympiasieger Mark Kirchner wird Männer-Coach Frank Ullrich beerben. Allerdings werde es in der neuen Konstellation keinen direkten Nachfolger geben.

Ullrich hatte seinen Abschied von der "Trainerbank" schon länger angekündigt. Der Olympiasieger soll als Jugendkoordinator gehalten werden. "Es wäre gut, wenn einer, der den Überblick und die Erfahrung hat, so eine übergreifende Aufgabe übernimmt", sagte Pfüller. "Wir wollen Frank Ullrich gerne halten. Er könnte eine Funktion einnehmen wie früher Reinhard Heß bei den Skispringern", sagte DSV-Präsident Alfons Hörmann.

Keine Rolle im neuen Biathlon-Konzept spielt der immer wieder gehandelte Schweden-Coach Wolfgang Pichler aus Ruhpolding. "Er steht bei uns nicht auf dem Zettel", sagte Pfüller. Dafür soll Ricco Groß, der bis April noch auf der Trainer-Akademie in Köln ausgebildet wird, bei den Skijägern mit Regie führen.

"Ich hoffe, dass der DSV irgendwann einmal auf mich baut", sagte der viermalige Staffel- Olympiasieger. Die Planungen sind weit fortgeschritten. "Wir werden in beiden Bereichen, Männer und Frauen, voraussichtlich je zwei Trainer installieren", erläuterte Pfüller. Bestimmt werde man eine "gute Gewichtung" zwischen erfahrenen und jungen Leuten finden.

Auch an den Biathlon-Teams geht die Trainer-Diskussion nicht spurlos vorbei. "Wir haben uns unsere Gedanken gemacht. Der DSV weiß, was wir wollen", sagte die dreimalige Olympiasiegerin Kati Wilhelm.

Der 51 Jahre alte Oberhofer Hönig steht seit 2007 an der Seite von Müssiggang. Er löste Harald Böse ab, der 17 Jahre lang mit Müssiggang zusammen gearbeitet hatte. Mit Böse hatte Müssiggang 1991 die deutschen Skijägerinnen übernommen. Der 39-jährige Kirchner war ebenfalls zur Saison 2007/2008 Nachfolger von Fritz Fischer als Ullrich-Assistent geworden. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen