Lade Inhalte...

Länderspiel-Doppelpack Bundestrainer Prokop will Handball-Typen

Die jüngste EM verpatzte Deutschland als Titelverteidiger - mit neuem Elan will Coach Prokop sein Team zur Heim-WM führen. Eine wichtige Phase soll ein Asien-Trip sein. Gemeinsam mit den DHB-Frauen wollen die Männer in München bei einem Länderspiel-Doppelpack überzeugen.

15.05.2018 14:40
Christian Prokop
Christian Prokop ist der Trainer der deutschen Handballer. Foto: Bernd Thissen

Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören.

Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. „Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden“, kündigte Prokop in München an. Dort steht für die Auswahl am 6. Juni (20.00 Uhr) ein Testspiel gegen Norwegen an. Tags darauf gehe es mit einer Truppe von rund 20 Spielern plus Trainer und Betreuer nach Tokio.

In der Olympiastadt von 2020 und bis zur WM will der Bundestrainer „neben dem sportlichen Erfolg auch Typen herausbringen“, wie er ankündigte. Aus einem erweiterten Kreis von knapp 30 Spielern werde Prokop sein Team für München und die Asienreise auswählen. „Ein gewisser Stamm und ein Vertrauensverhältnis zwischen Führungsspielern und Trainern und eine Verstärkung der Hierarchie sind ganz entscheidend“, sagte er. „Bei der nächsten Nominierung wird man den Großteil des Aufgebots der Serbien-Spiele wiederfinden.“

Die DHB-Mannschaft hatte zuletzt zwei Testspielsiege gegen Serbien gefeiert und damit den Neustart nach einer verpatzten EM eingeläutet. Nun gehe es darum, weiter für die Sportart zu werben. Dafür ist nicht nur Prokop zuständig, der sich trotz Höhenangst am Dienstag 181 Meter hoch zu einem Pressetermin auf den Münchner Olympiaturm wagte. „Wir sind uns der Verantwortung bewusst, dass wir Werbung machen wollen für diese tolle Sportart“, sagte Prokop.

Der Deutsche Handballbund hat einen Länderspiel-Doppelpack in München ins Programm genommen. Vor den Männern werden am 6. Juni in der Olympiahalle - wo bei der WM im nächsten Jahr Vorrundenspiele stattfinden werden - die Frauen ein Testmatch gegen Polen bestreiten (17.30 Uhr). „Wir nutzen das als Werbeprojekt, um den Frauen-Handball zu unterstützen“, sagte DHB-Vorstandschef Mark Schober.

Für das Team von Henk Groener bildet die Partie den Saisonabschluss, schon zuvor will die Auswahl die Qualifikation für die EM am Ende des Jahres in Frankreich schaffen. „Wir müssen noch ein Spiel gewinnen, die Chancen stehen gut“, sagte Groener. Die Nationalmannschaft spielt am 31. Mai in Litauen und am 2. Juni gegen die Türkei um das EM-Ticket. Der niederländische Coach hofft, in voller Halle anzutreten und dank des Doppelpacks seine Auswahl in den Fokus zu bringen. „Da kann sich in Deutschland noch etwas tun“, sagte Groener.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen