Lade Inhalte...

Lakers gegen Rockets Sperren nach NBA-Schlägerei verhängt

Bei der Partie zwischen den Los Angeles Lakers und den Houston Rockets wurde gespuckt und geschlagen. Nun bestraft die NBA die beteiligten Spieler.

22.10.2018 12:49
Houston Rockets gegen Los Angeles Lakers
Aufgeheizte Stimmung in der NBA. Foto: afp

Nach der wüsten Schlägerei im Spiel der Los Angeles Lakers gegen die Houston Rockets hat die nordamerikanische Profi-Liga NBA die beteiligten Basketballer mit längeren Sperren bestraft. Brandon Ingram von den Lakers muss vier Spiele aussetzen, sein Teamkollege Rajon Rondo drei Partien und Rockets-Profi Chris Paul zwei Spiele, wie die NBA am Sonntag (Ortszeit) mitteilte.

Rondo soll bei der 115:124-Niederlage der Kalifornier beim Heimdebüt von Superstar LeBron James seinen Gegner Paul bespuckt haben. Die NBA sah Ingram als Initiator der Prügelei. Er wurde gesperrt, weil er sich aggressiv verhielt, die Auseinandersetzung eskalierte und diese mit einem Schubsen gegen James Harden ausgelöst hatte, wie die Liga mitteilte. Rondo soll nach Ansicht der NBA Paul bespuckt und angegriffen haben, dieser revanchierte sich mit mehreren Schlägen. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen