Lade Inhalte...

Frankfurt Universe Nur ein kleiner Etappensieg

Frankfurt Universe kann sein Heimspiel gegen Paris austragen – was danach passiert, bleibt jedoch unklar.

18 09 2017 xfhx Frankfurt am Main GFL Amercan Football Playoffs Samsung Frankfurt Universe gegen
Ist die Eierjagd vorbei? Frankfurt Universe ist in großer Not. Foto: Peter Hartenfelser (imago)

Die gute Nachricht vorneweg: Am Samstagabend wird im Stadion am Bornheimer Hang ein Footballspiel stattfinden. So viel ist klar. Mehr aber auch nicht. Seit gestern steht fest, dass Frankfurt Universe, der finanziell arg angeschlagene Erstligist vom Main, sein erstes Heimspiel der Saison wird austragen können. Um 19 Uhr empfangen die „Men in Purple“ morgen Paris Flash im europäischen Pokalwettbewerb Big Six. Was danach mit den Frankfurtern passiert, bleibt jedoch völlig unklar. „Wir hangeln uns weiter“, sagte Thomas Rittmeister, der als vorläufiger Insolvenzverwalter die Geschicke der insolventen Betriebs-GmbH leitet.

Schnelle Hilfe des FSV

Am späten Donnerstagnachmittag konnte der Jurist immerhin einen kleinen Etappensieg feiern. Unter Vermittlung von Sportdezernent Markus Frank hat sich Rittmeister mit dem FSV Frankfurt, der das Stadion am Bornheimer Hang betreibt, zumindest darauf geeinigt, dass Universe am Samstag sein Heimspiel austragen darf. Miete zahlen müssen die Footballer erst einmal nicht, lediglich eine niedrige Pauschale für Reinigung und Mitarbeiter fällt an. „Alle Parteien sind bemüht, eine Lösung zu finden“, sagte FSV-Präsident Michael Görner. Rittmeister sprach von einem „erheblichen Entgegenkommen seitens des FSV“.

Eine Dauerlösung ist das freilich nicht – vielmehr eine, die Rittmeister etwas mehr Zeit verschaffen soll. Die Abmachung gilt nur für das erste Heimspiel, ein neuer Vertrag für die Stadionnutzung ist noch nicht unterschrieben. Denn in der Saisonplanung der Footballer gibt es weiterhin viele Unbekannten. „Selbst wenn man uns die Miete komplett erlassen würde, wäre die Liquiditätslücke riesig“, sagte Rittmeister.

Der Jurist hat in den vergangenen Tagen mit vielen Zahlen jongliert, hat fixe Ausgaben und erwartbare Einnahmen verrechnet und ist zu dem Schluss gekommen, dass die insolvente GmbH zur Finanzierung der aktuellen Saison noch eine sechsstellige Summe braucht. Die Rede ist von rund 300 000 Euro.

Der Betrag ergibt sich aus zahlreichen fixen Posten, die sich nicht einfach so aus dem Budgetplan streichen lassen. Dazu gehören unter anderem die Miete für Wohnungen, Autos und Trainingsplatz, Reisekosten für die Auswärtsspiele, Versicherungen und natürlich auch die Gehälter der Spieler, Trainer und Mitarbeiter, die nur bis zum 30. Juni durch das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit abgedeckt sind. Ursprünglich hatte Rittmeister befürchtet, er müsse die 300 000 Euro schon bis zum heutigen Freitag auftreiben. Durch die unbürokratische Einigung mit dem FSV bleibt ihm nun etwas mehr Zeit. Das nächste Universe-Spiel ist für den 13. Mai angesetzt. Um 15 Uhr kommen die Marburg Mercenaries nach Frankfurt.

Die Kosten für das Spiel gegen Paris übernimmt laut Rittmeister ein privater Geldgeber. Nach FR-Informationen handelt es sich dabei um David Knower. Der US-Amerikaner, Deutschlandchef einer amerikanischen Investmentfirma und Stammgast bei den Universe-Spielen, hat dem American Football in Frankfurt schon des Öfteren unter die Arme gegriffen. Nun muss Rittmeister weitere Geldgeber auftreiben, die Universe helfen, den Spielbetrieb zu stemmen.

Eigentlich hatte der Insolvenzverwalter auf Hauptsponsor Samsung gehofft. Rittmeister fragte beim Elektronik-Konzern an, ob der mit einer Sonderzahlung außerhalb seines ohnehin schon üppigen Engagements die 300 000 Euro zur Verfügung stellen könnte. Am Mittwoch lehnte Samsung jedoch ab. „Das war natürlich ein emotionaler Tiefschlag“, sagte der Rechtsanwalt. Rittmeister dementierte jedoch einen „FAZ“-Bericht, wonach Samsung sein Engagement bei Universe komplett eingestellt habe. „Sie zahlen gerne. Aber erst, wenn sichergestellt ist, dass die Saison durchgespielt wird.“ Bis dahin dürfte es noch eine Weile dauern.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen