Lade Inhalte...

Ironman Frankfurt Das Triathlon-Fieber grassiert

Am Langener Waldsee fällt der Startschuss für den Frankfurter Ironman. Auch in diesem Jahr sind die Lokalmatadore wieder dabei.

Wenn im Langener Waldsee mehr Gedränge herrscht als üblich, dann ist Ironman. Foto: S. Krieger

Das Dutzend ist voll: Zum zwölften Mal fällt am Sonntag, 7. Juli, am Langener Waldsee der Startschuss für die Europameisterschaft der Triathleten. In diesem Jahr stellen sich rund 2700 Athletinnen und Athleten aus 55 Nationen dem sportlichen Härtetest. Wer sich das Spektakel des Frankfurter Sparkasse Ironman European Championship nicht entgehen lassen will, muss früh aufstehen: Um 6.45 Uhr legen die Profis und die besten Altersklassen-Athleten los, um 7 Uhr kämpft sich das Hauptfeld durchs Wasser. Der allgemeine Badebetrieb beginnt am Sonntag erst um 13 Uhr.

Sonnenaufgang, Nationalhymne, Feuerwerk: Gänsehaut-Stimmung ist garantiert, wenn die Athleten den „härtesten Tag des Jahres“ angehen. Noch immer jagen die Profis die Glanzleistung von Jan Sibbersen aus dem Jahr 2004: Er durchschwamm die 3,8 Kilometer damals in 42 Minuten und 17 Sekunden.

Die Schnellsten werden am Sonntag gegen 7.30 Uhr kraulend das Waldseeufer erreichen. Nach dem Spurt zur Wechselzone schwingen sie sich aufs Fahrrad und gehen das 180-Kilometer-Radrennen an. Wer die Schwimmstrecke um 9.20 Uhr noch nicht bewältigt hat, wird aus dem Rennen genommen.

Den Langener Lokalmatadoren passiert das sicher nicht: Die Waldsee-Haie haben sich dieses Jahr mit Triathleten aus der englischen Partnerstadt Long Eaton verstärkt. Der 34-jährige Richard Sellors und der 32-jährige Philip Sudlow schließen sich den Haien an. Für die beiden ist es zwar der erste Ironman, doch sie nahmen in England schon an zahlreichen Marathonläufen und Triathlonwettbewerben teil.

Start ist Ehrensache

Für die Mannschaft der Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH, die den Waldsee betreibt, ist es Ehrensache, auf „heimischem Boden“ dabei zu sein. Rüdiger Bobsin ist seit 2010 Waldsee-Hai, Simon Müller ist zum fünften Mal mit von der Partie. Christoph Oldenburg absolvierte 2009 seinen ersten Ironman. Alexander Laloi ging 2010 erstmals an den Start. Er ist mit 22 Jahren das Küken im Team. Anne Halbauer hält die Fahne als einzige Frau im Team hoch. Sie absolvierte 2009 erstmals den Ironman.

Waldsee-Besucher müssen ab sofort bis einschließlich Sonntag, 7. Juli, auf die vertraute Parkfläche im Bad verzichten, die für die Fahrrad-Wechselzone benötigt wird. Stattdessen steht der Ausweichparkplatz auf dem Gelände der Firma Sehring zur Verfügung. Der Waldseebus verkehrt bis Sonntag ab der S-Bahn-Haltestelle Dreieich-Buchschlag. Während des Wettkampfs kann er allerdings wegen der Sperrung der B 44 bis 13 Uhr nicht fahren.

Ein Sonderbus der Stadtwerke bringt Zuschauer vom Bahnhof Langen (Ostseite) um 5.50 und 6.20 Uhr an den Waldsee mit Stopps an den Haltestellen Sandweg und Mörfelder Landstraße. Rückfahrten sind um 9.20, 9.50 und 10.20 Uhr geplant.

Mit dem Fahrrad sind es gut zehn Minuten von den S-Bahn-Stationen Langen-Flugsicherung oder Dreieich-Buchschlag über ausgeschilderte Waldwege an den Schauplatz des Geschehens.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum