Lade Inhalte...

Löwen Frankfurt Torhüter Ackers verletzt

Es kehrt einfach keine Ruhe den Frankfurter Löwen ein. Nun hat sich der Torhüter des Eishockey-Oberligisten verletzt: Boris Ackers wird vier bis sechs Wochen fehlen.

10.10.2012 21:31
Sebastian Rieth
Verletzungspech: Löwen-Torhüter Boris Ackers kann vier bis sechs Wochen nicht aufs Eis. Foto: Hübner

Das Verletzungspech lässt die Löwen Frankfurt nicht los: Torhüter Boris Ackers brach sich im Training bei einem Schuss von der blauen Linie den Finger und wird dem Eishockey-Oberligisten vier bis sechs Wochen fehlen. „Das ist eine Katastrophe“, sagt Trainer Frank Gentges. Ackers war direkt in die Unfallklinik gefahren, ließ sich dort röntgen und den Finger richten. Er ist bedient: „Ich habe sofort gemerkt, dass er kaputt ist. Es ist ein komplizierter Bruch. Jetzt muss ich abwarten und mich wieder ran kämpfen.“

Das war schon in der vergangenen Saison so gewesen, als er wegen einer Knieverletzung ein halbes Jahr pausierte. Das Pech verfolgt ihn. „Ich weiß auch nicht, was da los ist“, sagt Ackers. Statt seiner wird am Wochenende Ersatzkeeper Jan Kremer zwischen den Pfosten stehen, auf der Bank nimmt vorerst der 17-jährige Juniorenspieler Lucas di Berado Platz. Derweil bemüht sich der Klub, einen weiteren Torhüter per Förderlizenz zu verpflichten.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum