Lade Inhalte...

OFC Fischer führt die Geschäfte

Die Suche nach einem Geschäftsführer beim Fußball-Drittligisten Kickers Offenbach hat ein Ende: David Fischer übernimmt ab 1. November die kaufmännischen Aufgaben von Jörg Hambücker.

10.10.2012 07:48
Präsident Frank Ruhl hat einen neuen Geschäftsführer. Foto: imago

Hambücker hatte nach der Wahl von Frank Ruhl zum neuen Präsidenten seinen Rückzug erklärt. Die Entscheidung im Aufsichtsrat für Fischer fiel einstimmig. „Er hat sich mit einer überzeugenden Vorstellung bei uns beworben“, berichtet Jörg Siebert, der Vorsitzende des Gremiums. Fischer weiß um die Schwierigkeit seiner Aufgabe, er sehe „eine Vielzahl an Herausforderungen auf uns warten“. Der 28-Jährige war bisher für die Vermarktungsagentur „The Sportsman Group“ tätig und betreute von 2008 bis Februar 2012 auch die Kickers, ehe er die Teamleitung beim Ligakonkurrenten Chemnitzer FC übernahm. Präsident Ruhl bezeichnete ihn als „Wunschkandidat“.
Seine Planungen sehen erstmals seit Bestehen der Kickers-GmbH einen zweiten Geschäftsführer vor, der sich um den sportlichen Bereich kümmern soll. Wann dieser installiert wird, ist unklar. „Das hat nicht oberste Priorität“ sagte Ruhl. Wohl auch, weil er um die finanziellen Zwänge weiß. Aus dem näheren Umfeld heißt es, dass eine zweite hauptamtliche Führungskraft momentan schlicht nicht zu bezahlen sei. Der Aufsichtsrat werde jedenfalls nicht mit Druck auf eine baldige Lösung drängen, sagt Siebert.
Bei der aktuellen sportlichen Lage scheint dies kaum nötig zu sein. Seit zehn Pflichtspielen ist die Mannschaft, die gestern einen Test beim Verbandsligisten Spielvereinigung Neu-Isenburg 9:0 (5:0) gewann, unbesiegt. (ser.)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum