Lade Inhalte...

Fußball-Bundesliga Sieg beim BVB sichert Mainz den Klassenerhalt

Der FSV Mainz 05 bleibt der Fußball-Bundesliga erhalten. Gegen den BVB machen die Mainzer alles klar.

05.05.2018 18:23
Borussia Dortmund - FSV Mainz 05
Mainz 05 kann aufatmen - und jubeln. Der Klassenerhalt ist geschafft. Foto: Ina Fassbender (dpa)

Der FSV Mainz 05 bleibt der Fußball-Bundesliga erhalten. Mit einem 2:1 (2:1)-Coup bei Borussia Dortmund machte das Team von Trainer Sandro Schwarz den Klassenverbleib bereits eine Woche vor dem Saisonfinale perfekt. Dank der Treffer von Ridle Baku (4.) und Yoshinori Muto (13.) vor 81 360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park kommen die Rheinhessen um ein „Endspiel“ am kommenden Samstag daheim gegen Werder Bremen herum.

Dagegen verpassten die Dortmunder bei der ersten Heimniederlage unter der Regie von Trainer Peter Stöger die Chance, sich vorzeitig für die Champions League zu qualifizieren. Daran konnte auch der Anschlusstreffer von Maximilian Philipp (16.) nichts ändern. Patzt der Revierclub beim Showdown in Hoffenheim, gerät das wichtigste Saisonziel des Revierclubs möglicherweise noch in Gefahr.

BVB-Coach Stöger setzte auf die Mannschaft, die zuletzt beim 1:1 in Bremen überzeugt hatte. Auch sein Gegenüber Sandro Schwarz entschied sich für Kontinuität. Nur der verletzte Torhüter René Adler musste im Vergleich zum überzeugenden 3:0 eine Woche zuvor über Leipzig in der Startelf ersetzt werden.

Für einen emotionalen Auftakt des Fußball-Nachmittages sorgte der Abschied von Torwart Roman Weidenfeller, der von den Zuschauern nach 16 Jahren beim BVB vor seinem letzten Heimspiel lautstark gefeiert wurde, aber nicht zum Einsatz kam.

Doch die gute Stimmung der Dortmunder Fans war nach dem Anpfiff der Partie schnell dahin. Denn die Mainzer erwischten einen Traumstart. Zunächst traf Baku nach sehenswertem Konter mit einem platzierten Schuss aus 12 Metern ins Netz. Nur neun Minuten später lag der Favorit gar mit 0:2 hinten. Eine Flanke von Pablo de Blasis beförderte Muto per Kopf ins Tor.

Damit wuchs der Druck der Dortmunder, die mit wütenden Angriffen reagierten. Immerhin brachte der schnelle Anschlusstreffer von Philipp zum 1:2 nach Zuspiel von Jadon Sancho den BVB zurück ins Spiel. Mehr Sicherheit gab das zunächst aber nicht. Mit großer Laufarbeit und ansehnlicher Spielkultur stellten die Mainzer die gegnerische Deckung auch weiterhin vor Probleme.

Dagegen mühte sich die Borussia vergeblich um Torgefahr und verfiel wieder in ihren eigentlich überwunden geglaubten Trott. Deshalb bereitete es den Mainzern wenig Mühe, die Führung in die Halbzeit zu retten.

Auch nach Wiederanpfiff tat sich der BVB beim Spielaufbau schwer. Lange Zeit mangelte an Tempo, Präzision und Kreativität, um die stabilen Mainzer ins Wanken zu bringen. In der gesamten 2. Halbzeit blieb Borussia ohne wirkliche Torchance und verlor die Partie deshalb verdient. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen