Lade Inhalte...

Eklat im Trainingslager Massen-Rangelei bei Mainzer Testspiel

Der 1. FSV Mainz 05 präsentiert sich beim ersten Testspiel der Winterpause noch nicht in guter Form. Gegen den belgischen Erstligisten verlieren die 05er mit 0:3. Das Spiel steht aufgrund von Handgreiflichkeiten zwischen den Spielern beider Mannschaften kurz vor dem Abbruch.

09.01.2016 18:13
Prügelszenen auf dem Platz: Christian Clemens von Mainz 05 legt sich mit Spielern von Standard Lüttich an. Foto: imago/Belga

Eine Massenrangelei unter den Spielern hat das erste Testspiel des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 in der Rückrundenvorbereitung überschattet. Bei der 0:3 (0:1)-Niederlage der Rheinhessen im Trainingslager in Marbella gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich war es neun Minuten vor dem Ende zum Eklat gekommen.

Nach Angaben des kicker liefen nach einem überharten Foul des Lüttichers Corentin Fiore an Christoph Moritz (81.) beinahe alle Spieler auf das Feld, die Partie soll kurz vor dem Abbruch gestanden haben und wurde erst nach einigen Minuten fortgesetzt. Lüttichs bereits ausgewechselter Reginal Goreux verpasste dem Mainzer Henrique Sereno einen Schlag, ihm droht nun ein Nachspiel.

„Ich denke, dass der Schiedsrichter einen Bericht schreiben wird“, sagte FSV-Manager Christian Heidel dem kicker. Auch der Mainzer Trainer Martin Schmidt war fassungslos. „In der letzten halben Stunde ging es nur noch um Zeitspiel und Provokationen“, sagte der Schweizer. Beim Handgemenge hätten sich seine Spieler „dann zurückgezogen, weil da plötzlich von hinten in den Rücken geschlagen wurde. Der Schiedsrichter sagte, er will es beruhigen, und dass er keinen Sinn darin sieht, abzubrechen.“

Der Bundesliga-Achte bereitet sich noch bis Montag in Spanien auf die Rückrunde vor, am Sonntag steht ein Test gegen den FC Brügge an. Zum Rückrundenstart spielen die 05er am 23. Januar beim Aufsteiger FC Ingolstadt.

1899 bricht Test wegen Gewitter ab

Im südafrikanischen Rustenburg hat 1899 Hoffenheim sein Testspiel gegen die Township Rollers aus Botswana abbrechen müssen. Grund dafür war ein schweres Gewitter. Beim Stand von 1:0 für den Bundesligisten zog ein Sturm auf. Aus Sicherheitsgründen wurde das Spiel deshalb eine halbe Stunde frührer beendet.

Kevin Volland hatte den Bundesliga-Letzten gegen den Tabellenführer Botswanas in Führung gebracht. 1899-Trainer Huub Stevens ordnete nach dem Abbruch eine Einheit im Kraftraum an.

HSV verliert gegen Amsterdam

Im türkischen Belek hat der Hamburger SV sein erstes Testspiel in der Rückrunden-Vorbereitung verloren. Die Hanseaten mussten sich dem niederländischen Spitzenclub Ajax Amsterdam am Samstag im türkischen Belek mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Aaron Hunt erzielte in der 80. Minute den einzigen Treffer für das Team von Trainer Bruno Labbadia, der seinen Vertrag noch während des Trainingslagers über das Saisonende hinaus verlängern könnte. Für Ajax trafen der frühere Bundesligaprofi Arkadiusz Milik (22./66.) und Viktor Fischer (47.).

Das nächste HSV-Testspiel steht kommenden Freitag gegen die Young Boys Bern an, ehe die Hamburger am 22. Januar mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern in die Rückrunde starten. (sid/dpa/dil)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum