Lade Inhalte...

Auswärtssieg FSV wie im Rausch

Die Bornheimer siegen mit 6:1 bei der Reserve des VFB Stuttgart.

Der FSV Frankfurt eilt mit großen Schritten in Richtung Klassenerhalt. Am Sonntagnachmittag fertigten die Bornheimer die Reserve des VfB Stuttgart in deren Stadion mit 6:1 (3:0) ab – der bislang höchste Saisonsieg der jungen Mannschaft von Alexander Conrad.
 

Kapitän Alban Sabah brachte den FSV nach einem Freistoß früh in Führung (5.), durch ein Eigentor von Niklas Sommer (42.) und einen schönen Treffer aus der Drehung von Vito Plut (44.) war die Partie beim Halbzeitstand von 3:0 quasi schon entschieden. Doch die Gäste hatten noch nicht genug: Direkt nach dem Wechsel erhöhten Robert Schick (48.) und Andreas Pollasch (54.) auf 5:0.

Das einzige Stuttgarter Tor durch Philipp Walter nahm dann selbstredend keinen Einfluss mehr auf den Ausgang der Partie, zum Abschluss traf der eingewechselte Cem Kara noch per Freistoß zum 6:1-Endstand.

Der FSV hat fünf seiner jüngsten sechs Pflichtspiele gewonnen. In der Tabelle kletterten die Frankfurter vom zwölften auf den zehnten Platz und haben fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen